1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

Nach Gewalt bei „Halloween“ 2014: Polizei zeigt Präsenz

Nach Gewalt bei „Halloween“ 2014: Polizei zeigt Präsenz

Nach zum Teil massiven Ausschreitungen am sogenannten "Halloween " im vergangenen Jahr wird die Polizei dieses Jahr in der Nacht auf den 1. November besonders aufmerksam ihren Dienst verrichten. "Wir werden zusätzliche Streifen haben und die üblichen Plätze gut im Auge behalten", berichtete die Polizei in Ludwigshafen.

Dort hatten Randalierer 2014 rund 50 Autos zerkratzt und so einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro angerichtet.

In Koblenz hatten Jugendliche Eier auf Häuser und Passanten geworfen, auch hier waren Autos beschädigt worden. Ein Polizeisprecher kündigte für dieses Jahr "die ein oder andere Kontrolle" an. Die Polizei werde in der Nacht "Präsenz zeigen".

"Der Spaß hört eben auf, wo Straftaten anfangen", sagte ein Polizeisprecher in Mainz, wo "Halloween " die vergangenen Jahre friedlich gefeiert wurde. Trotzdem würden auch in der Landeshauptstadt die Beamten nach Randalierern Ausschau halten.