1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

Weiträumige Umfahrung empfohlen: Lange Staus auf der B 10 befürchtet

Weiträumige Umfahrung empfohlen : Lange Staus auf der B 10 befürchtet

Am Freitagnachmittag wurde kurz vor 16 Uhr die Ampelanlage bei der Felsnase auf der B 10 zwischen Hinterweidenthal und Hauenstein in Betrieb genommen – und sofort bildeten sich Staus. Und das war nur der Auftakt. Denn das ganze Wochenende über müssen Autofahrer in diesem Bereich mit langen Wartenzeiten und Verkehrsbehinderungen rechnen. Zurzeit lässt der Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern (LBM) in diesem Bereich die Drahtnetze zur Felssicherung erneuern (wir berichteten).

Eigentlich wäre dazu an vier Wochenenden eine Vollsperrung erforderlich. Wegen des Martinimarktes in Dahn wollte der LBM an diesem Wochenende die B 10 ganz offen lassen, entschied sich aber kurzfristig für eine Ampelregelung, obwohl am Sonntag die wichtige Umleitungsstrecke von Pirmasens aus über Dahn und die B 427 in Richtung Bad Bergzabern blockiert ist. Autofahrer, die den B 10-Engpass über Dahn umfahren wollen, werden dort am Sonntag ebenfalls im Stau stehen. Denn der Martinimarkt findet in der Stadtmitte statt, der Verkehr wird deshalb über Erfweiler umgeleitet.

Daher empfiehlt der LBM eine großräumige Umfahrung – zum Beispiel über Münchweiler, Merzalben und Leimen, um dann kurz vor Johanniskreuz auf der B 48 durch dass Wellbachtal wieder auf die B 10 zu fahren. Auch umgekehrt ist diese Umleitung sinnvoll. Sie kostet zwar auch Zeit, aber vermutlich weniger.

(dpa)