1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

OGV Bechhofen: Kinder bedanken sich mit einem schönen Lied

OGV Bechhofen : Kinder bedanken sich mit einem schönen Lied

Der OGV Bechhofen gestaltet das Erntedankfest schon seit über 60 Jahren. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit.

Der große Saal im Dorfgemeinschaftshaus in Bechhofen war mit rund 150 Gästen voll besetzt, der jährliche gemütliche Nachmittag stand an, verbunden mit einer buntesten Ausstellung von Obst, Gemüse und Getreide zum Erntedank. Der Brauch eines Erntedankfestes stammt schon aus vorchristlicher Zeit, weil die Mehrzahl der Menschen früher auf dem Land und vor allem direkt von der Landwirtschaft lebte.

OGV-Vorsitzender Gerd Pöhner begrüßte die Gäste. Auf der Bühne und entlang des Saales waren die Tische festlich geschmückt. „Wir würden uns freuen, wenn ihr von der ausgestellten Ware kaufen würdet, zu Billigstpreisen selbstverständlich und taufrisch“, sagte er. Das Obst stammt von den umliegenden Streuobstwiesen, um die sich der OGV schon immer kümmert. Sie stehen allen zur Verfügung, jeder kann sich zum Eigenbedarf dort bedienen. Besonderes Augenmerk richtet der Verein auf die Apfelernte und Apfelverwertung. „Wir laden jedes Jahr die Kinder unserer Kindertagesstätte ein, mit uns zusammen Apfelsaft zu pressen, meistens treffen wir uns auf dem Anwesen Recktenwald. In der Grundschule führen wir eine Apfelaktion durch: Ein Vortrag über Äpfel und Apfelsorten, kindgerecht gestaltet, wird gehalten und drei Apfelsorten zum Probieren werden angeboten“. Das wird immer gern angenommen.

Als Dank besuchten die Vorschulkinder der Kita das Erntedankfest und sangen ein hübsches Lied. Heuer erweitert durch einen kleinen sinnreichen Sprechtext, der reihum aufgesagt wurde. Ein Auftritt der sehr gut ankam. Gerd Pöhner überreichte den Kindern ein kleines Dankeschön.

„Am 14. Oktober ab elf Uhr öffnet unsere Kindertagesstätte einen Herbstmarkt. Wir ernten Obst von den Streuobstwiesen, das wir dann zum Verkauf anbieten“, sagt eine Erzieherin. Ganz konkret hatte der OGV auf einem DIN A4-Blatt zusammengestellt, welche Apfelsorten sich besonders gut für den Hausgarten eignen. Zum Beispiel „Summercrisp“, robust, knackig und saftig, „Karneval“, robust gegenüber Spätfrost, guter Geschmack. „Admiral“ lässt sich gut lagern, „Ladina“ zeigt große Toleranz gegenüber Feuerbrand. Eine ältere Dame stand während des ganzen offiziellen Teils neben dem Tortentisch. Auf die Frage, warum sie sich nicht setzte, sagte sie verschmitzt und lachte:  „So bin ich immer die Erste, wenn der Run auf die Torten beginnt“. Noch lange saßen alle beisammen und ließen das Jahr Revue passieren. Das Dorfgemeinschaftshaus hatte sich dieses Jahr herausgeputzt. Der schwere Vorhang, der den Saal trennte und nur noch an einem seidenen Faden hing, wurde durch eine feste Wand mit breiter Tür ersetzt. So kam der Erntedank noch schöner rüber.