1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

„Honig im Kopf“ ist der Film des Jahres 2014

„Honig im Kopf“ ist der Film des Jahres 2014

„And the winner is . . .“: Die Merkur-Leser hatten die Wahl zum Film des Jahres 2014 und sprachen sich mehrheitlich für den deutschen Streifen „Honig im Kopf“ mit Didi Hallervorden und Til Schweiger aus.

Didi Hallervorden brilliert in „Honig im Kopf“ als vergesslicher Opa Amandus. Foto: Warner Foto: Warner

Ein brillanter Didi Hallervorden als Alzheimer kranker Opa, ein gefühliges Drehbuch, zahlreiche bekannte Mimen und ein stimmiger Soundtrack: "Honig im Kopf" avancierte mit 6,25 Millionen Besuchern deutschlandweit (Stand: 8. März, Quelle: Insidekino.com) zum Kassenschlager. Der Gewinner der Merkur-Wahl zum "Film des Jahres 2014" lief in Deutschland zwar erst am 25. Dezember an, erreichte bis Jahresende aber bereits 700 000 Besucher und stürzte nach der Jahreswende mit über 1,75 Millionen Besuchern den dritten Hobbit-Teil von der Spitze der deutschen Charts. Das Cinema Europa in Zweibrücken verbuchte bis gestern 7575 Besucher, erläutert Kinochefin Annette Schwarz: "Solche Ausnahmefilme bräuchte man häufiger." Viele ältere Leute hätten ihn sich wegen der Thematik angeschaut, so mancher komme sonst nicht ins Kino, viele Leute seien gleich mehrfach in den Film gepilgert. "Honig im Kopf" halte man im Programm, ab morgen zunächst täglich um 17.30 Uhr. Im Rahmen der Merkur-Wahl läuft er auch am 22. März um elf Uhr in einer Sonntags-Matinee. Der Clou: Alle Besucher erhalten dann eine Tüte Popcorn gratis. Der Eintritt kostet sechs Euro, wer die Merkur-Card besitzt, zahlt bei deren Vorlage nur vier Euro. Reservierungen sind an der Kinokasse des Cinema Europa möglich, die Karten müssen am 22. März bis spätestens 10.30 Uhr abgeholt werden. Die Besucherzahl ist begrenzt.