1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

Apothekerin Katja Friedrich hat ein umfangreiches Kräuterwissen

Apothekerin Katja Friedrich hat ein umfangreiches Kräuterwissen : Erst selbst ausprobieren, dann lehren

Seit vielen Jahren gilt die Apothekerin Katja Friedrich als eine der erfahrenen Kräuterfrauen in der Region. Dabei liegt ihr die genussvolle Verwendung im Alltag ebenso am Herzen, wie eine mitunter heilende Wirkung. Kursteilnehmer profitieren von ihrem umfangreichen, erprobten Praxiswissen.

Womit fangen wir an? Eine berechtigte Frage, denn Katja Friedrich gehört zu den vielseitig interessierten Menschen, die immer offen sind für Neues und die sich gerne von den unterschiedlichsten Themen inspirieren lassen. Das Lebensmotto der 50-jährigen Höheischweilerin ist „lebenslanges Lernen“. Dabei geht es ihr nie um rein theoretisches, sondern immer um erlebtes, angewandtes Wissen.

Sie beschreibt ihre Lernphasen so: „Erst theoretisches Wissen erwerben, dann dieses anwenden und eigene Erfahrungen damit sammeln, daraus neue Erkenntnisse gewinnen und bei Bedarf nachbessern.“ Aus dieser praktischen Erfahrung heraus lehrt Katja Friedrich in ihren Seminaren, Workshops und Vorträgen dann andere Menschen.

Eines ihrer Lieblingsthemen sind regionale Heilkräuter und deren Anwendung in Gesundheit und Küche gemäß dem griechischen Arzt Hippokrates: „Lass die Nahrung deine Heilmittel und die Heilmittel deine Nahrung sein“.

Fünf Jahre lang leitete die Pharmazeutin in dem 4000 Quadratmeter großen Heilkräutergarten der Hubertus-Apotheke von Dr. Potempa in Türkismühle mit weit über 400 Pflanzen, Sträuchern und Bäumen fachkundliche Kräuterwanderungen. Sie war auch verantwortlich für die Zubereitung von Heilkräutertees, Shampoos, Tinkturen, Gele oder Salben. Deren Vielfalt in Arten und Wirkung fasziniert sie noch immer.

Elf Jahre lang profitierten von ihrem Wissen allein die Kunden in ihrer eigenen Apotheke in Saarbrücken. Seit acht Jahren jedoch konzentriert sich Katja Friedrich in ihrem alten Bauernhaus mit dem umfassenden Gemüse- und Kräutergarten in Höheischweiler ganz auf ihre Dozententätigkeit.

Zunächst einmal heilte sie sich mit Hilfe von vorzugsweise Rohkost-Ernährung selbst von ihren Allergien und häufigen Kopfschmerzen. Als Genießerin servierte die Mutter ihrer Familie Gourmet-Rohkost nach Spezialisten-Rezepten und überraschte ihre Kursteilnehmer mit besonderen Köstlichkeiten bis hin zu Torten.

Diese ganzheitliche, basische Ernährung, aber auch sinnvolle Fasten- und Entsäuerungskuren sowie Leberreinigung zu Hause vermittelt das Mitglied beim Naturheilverein Südwestpfalz unter anderem dort, beim Kneippverein Zweibrücken, bei den umliegenden Volkshochschulen sowie bei sich zu Hause.

Ihre ganz besondere Spezialität sind und bleiben ihre Kräuterführungen mit dem Fokus auf essbaren Wildkräutern, mit denen sie auch gern gesehener Gast bei den verschiedenen Landfrauenvereinen ist. Auf der Suche nach natürlichen Alternativen sieht die Apothekerin in kolloidalem Silber eine gute Möglichkeit bei Antibiotika-Unverträglichkeiten, worüber sie auch referiert. In regelmäßigen Buch- und Austauschtreffs entdecken Teilnehmer in ihrer umfangreichen und thematisch vielseitigen Bibliothek neue Wege für sich.

Und noch eine Erkenntnis gewann Katja Friedrich dabei sowie bei ihren Beratungen zu den verschiedenen Themengebieten der Gesundheit und Vitalität: „Die Psyche hat eine enorme Auswirkung auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.“ Fasziniert von den Erkenntnismöglichkeiten, ließ sie sich in Psychologischer Handanalyse ausbilden. Darin erkannte sie ihr Heilerthema, das sie ihr Leben lang ebenso begleitete, wie ihre innovativen Impulse und ihre Motivationskraft, mit denen sie bereits viele anderen Menschen inspirierte zu einem gesünderen und damit froheren Leben.

Besonders Menschen in Herausforderungen und Entscheidungsphasen, wie sie coronabedingt aktuell vielfältig vorkommen, können von solchen Selbsterkenntnissen profitieren. Da nicht absehbar ist, wann wieder Livekurse stattfinden können, geht Katja Friedrich neue Wege: Für Freitag, 5. Februar, 20 Uhr, lädt sie zu einem einstündigen, kostenfreien Online-Event „Psychologische Handanalyse und gute Geschichten“ ein. Dabei beschreibt sie deren Grenzen und Möglichkeiten.

Anmeldung und Zutritt über www.froh-leben.org