1. Pfälzischer Merkur
  2. Vereine und Regionen

„Allah ist groß“-Schriftzug neben beschädigtem Kreuz in Südpfalz

„Allah ist groß“-Schriftzug neben beschädigtem Kreuz in Südpfalz

Ein großes Holzkreuz im Bienwald ist möglicherweise von Islamisten angesägt worden. Darauf deuten Worte in arabischer Schrift hin. Das „Weiße Kreuz“ erinnert an eine Wilderergeschichte des Jahres 1838.

Unbekannte haben in der Südpfalz ein großes Holzkreuz beschädigt und daneben in arabischer Sprache "Allah ist groß" geschrieben. Die Täter hätten in der Nacht von Freitag auf Samstag versucht, das im Bienwald an der Kreisstraße Wörth-Scheibenhardt stehende Kreuz aus weiß gestrichenem Eichenholz abzusägen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft gestern. Zudem seien mehrere Axteinschläge festgestellt worden. Auf dem Asphalt vor dem fünf Meter hohen "Weißen Kreuz" wurde mit weißer Farbe der arabische Schriftzug "Allah ist groß" aufgesprüht. Aufgrund der jüngsten Ereignisse in Frankreich werde ein islamistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen, sagte ein Polizeisprecher in Wörth . Die Beamten suchen nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder auf deren Fahrzeug geben können. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat zur Bekämpfung politisch motivierter Straftaten beim Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen übernommen.

Das "Weiße Kreuz" erinnert nach Angaben des Pfälzerwald-Vereins an ein Ereignis aus dem Jahr 1838 . Damals soll ein Förster, der Wilderer energisch verfolgte, von diesen in eine Falle gelockt und mit dem Kopf nach unten an einer Eiche aufgehängt worden sein. Als der Mann wegen seiner vielen Kinder um Schonung bat, ließen sie ihn frei. Allerdings musste er versprechen, nie mehr bewaffnet in den Bienwald zu kommen. Aus Dankbarkeit habe der Förster, der sich bald versetzen ließ, ein Kreuz in die Eiche geschnitzt. Als diese später abstarb, ließ sein Nachfolger aus dem Eichenholz das Kreuz machen.