1. Pfälzischer Merkur

Tourismusverband Rheinland-Pfalz: Urlauber sollten mehr nachfragen

Tourismus in Rheinland-Pfalz : Urlaubsinteressierte sollten mehr nachfragen

Viele Menschen halten sich mit der Umsetzung ihrer Urlaubspläne wegen der unklaren Pandemielage aktuell zurück. Dabei seien laut Rheinland-Pfalz Tourismus viele Betriebe flexibel und bei Absagen kulant.

Wegen der unklaren Entwicklung der Corona-Pandemie halten sich derzeit noch viele Menschen mit der Umsetzung ihrer Urlaubspläne zurück. Der Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Stefan Zindler, ist überzeugt, dass das Gastgewerbe alles dafür tun wird, um Urlaubswilligen eine Entscheidung zugunsten eines Aufenthalts zwischen Eifel und Pfälzerwald zu erleichtern.

„Viele Tourismusbetriebe in Rheinland-Pfalz haben sich im vergangenen Jahr sehr kulant gezeigt und sind ihren Gästen mit Flexibilität bei Stornierungsfragen entgegengekommen“, sagte er der dpa. „Ich empfehle Reisewilligen, einfach mal nachzufragen, wenn sie sich unsicher sind. Ich glaube, dass viele Betriebe auch in diesem Jahr entgegenkommend sein werden, einfach weil sich alle darauf freuen, wieder Gäste begrüßen zu dürfen.“

Die gesamte Tourismusbranche in Rheinland-Pfalz ist hart von den Reisebeschränkungen und Übernachtungsverboten durch die Corona-Pandemie betroffen. „Ein Jahr wie 2020 darf sich nicht wiederholen“, sagt Zindler. Der Rückgang betreffe die Betriebe unterschiedlich hart. Vor allem die Hotellerie leide. „Das gilt gerade auch in der aktuellen Situation. Üblicherweise sind die Hotels im Herbst und Winter mit Tagungen und Geschäftsreisen recht gut gebucht. Dieses Geschäft ist jetzt ausgeblieben, was ein herber Rückschlag ist“, erklärt er. Auch die Jugendherbergen habe es hart getroffen, da deren Kerngeschäft Gruppenreisen seien, die momentan ebenfalls nicht möglich seien.

Recht gut gelaufen sind nach seinen Angaben Übernachtungen in Ferienwohnungen und -häusern und auch der Campingbereich. „Doch auch die kann man nicht als Gewinner bezeichnen. Alle haben Defizite eingefahren“, sagte er. Deshalb sei es nun Zeit, dass bei den angekündigten Hilfen des Bundes für die Branche das Geld jetzt auch wirklich fließe. Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) ist die touristische Management- und Marketingorganisation für das Land Rheinland-Pfalz.

(dpa)