1. Pfälzischer Merkur

Tabellenführer Hermersberg für TSC Zweibrücken eine Nummer zu groß

Fußball-Landesliga : TSC verliert 0:3 gegen Tabellenführer

Der TSC Zweibrücken hat trotz einer guten Anfangsphase mit 0:3 gegen Landesliga-Tabellenführer SV Hermersberg verloren. Cüneyt Eren und Dennis Hirt vergaben früh im Spiel beste Gelegenheiten. Nach zehn Minuten wachten jedoch die Gäste auf und kontrollierten das Spiel zunehmend.

Mit der ersten richtigen Torchance brachte Johannes Mendel den Spitzenreiter in Führung (22.). Der TSC gab sich nicht auf, musste aber kurz vor der Pause noch das 0:2 durch Timm Dudek schlucken. Zudem verletzte sich Sebastian Meil.

Im zweiten Durchgang erwischten die Gastgeber erneut den besseren Start, doch der eingewechselte Marco Martuccio scheiterte mit einem Schuss aus kurzer Distanz am Hermersberger Torwart. Der TSC versuchte weiterhin, mitzuspielen, in der 61. Minute schwächte sich das Team von Trainer Jan Weinmann aber selbst. Marcel Julier wurde mit einer Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt. Der SV Hermersberg verwaltete das Ergebnis in der zweiten Hälfte größtenteils und kam in der Nachspielzeit zum dritten Treffer durch Miguel Deho.

„Insgesamt geht der Sieg für Hermersberg in Ordnung“, erklärte TSC-Sprecher Stephan Heidenreich im Anschluss an die Partie.

Deutlich schwerer wiegt für die Zweibrücker, dass neben Sebastian Meil auch noch Torwart Maximilian Cölsch (Verletzung am Finger) ausfällt. Die beiden erweitern das ohnehin schon große Lazarett beim TSC. Mit sechs Punkten stehen die Zweibrücker weiterhin auf Platz sechs im unteren Mittelfeld der Tabelle.