1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Zwischenbilanz des FSV Jägersburg II in der Fußball-Verbandsliga Nordost

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost : Jägersburg II will weiter auf die Jugend setzen

Goran Jurisic steht jetzt als neuer Trainer beim Verbandsligisten bereit. Er soll wie sein Vorgänger mit vielen jungen Spielern arbeiten.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost hat es einen Trainerwechsel gegeben. Der bisherige Chefcoach Peter Eiden und sein Co-Trainer Klaus Koch hatten beim abgeschlagenen Schlusslicht FSV Jägersburg II bereits vor der Winterpause ihre Ämter niedergelegt. Mit Goran Jurisic steht nun der neue Übungsleiter bereit.

Jurisics Vorgänger Eiden war nicht nur Trainer der Zweiten, sondern auch als Sportlicher Leiter des Aktivenbereichs. Er bekam den Job vor Beginn der Spielzeit, weil der vorherige Zweitmannschafts-Trainer Tim Harenberg zur Ersten aufgerückt war. Vor seiner Jägersburger Zeit war Eiden seit 2011 für die SV Elversberg tätig gewesen. An der Kaiserlinde trainierte er von der U14 bis zur U21 mehrere Nachwuchsmannschaften. Daneben setzte sich Eiden auch im organisatorischen Bereich als Nachwuchskoordinator ein und hatte damit auch Anteil an der Zertifizierung der SVE als Nachwuchsleistungszentrum im Jahr 2015. Der Vertrag des Sportlichen Leiters des NLZ Saar war zum 31. Januar 2019 aufgelöst worden.

In Jägersburg hatte Eiden mit der Zweiten einen schweren Stand. Auch aufgrund etlicher Verletzten bei der Ersten und Zweiten setzte er auf eine blutjunge Mannschaft, der es in dieser Liga an der nötigen Erfahrung fehlte. Hinzu kam, dass frühere Leistungsträger der Verbandsliga-Elf zur Ersten hochgerückt waren. Als dann das erste Erfolgserlebnis immer länger auf sich warten ließ, wurde es für Eiden immer schwerer, die jungen Spieler zu motivieren. Insgesamt gab es in 16 Partien 15 Niederlagen und nur einen einzigen Sieg. Einmal waren die Jägersburger aus personellen Gründen gar nicht erst zum Spiel angetreten.

Nach zuvor zum Teil sehr deutlichen Niederlagen hatte es für den FSV in den letzten Partien vor der Winterpause knappere Ergebnisse gegeben. Die wichtigen Kellerduelle gegen die direkte Konkurrenz beim VfB Theley (0:1) sowie bei der SVGG Hangard (2:3) gingen trotzdem verloren. Damit verabschiedeten sich die Jägersburger mit einem Rückstand von satten 13 Punkten auf den Vorletzten aus Hangard in die Winterpause. Ob dieser angepeilte 15. Rang am Ende überhaupt zum Klassenverbleib ausreicht, ist noch mehr als ungewiss.

Mittlerweile hat Jägersburgs Zweite aber einen Nachfolger für Eiden gefunden. Goran Jurisic soll den „Jugend-forsch-Stil“ von Eiders weiterführen. Bis in den Herbst vergangenen Jahres hinein trainierte Jurisic noch den Nachbarverein ASV Kleinottweiler aus der Landesliga Ost.

„Er hat in Kleinottweiler über Jahre hinweg gut gearbeitet und kann vor allem auf Erfahrung mit jungen Spielern zurückblicken. Von daher versprechen wir uns einiges von seiner Verpflichtung“, erklärt Jägersburgs Vorsitzender Martin Germann. In der Winterpause habe es aus dem Kader der Zweiten keine Abgänge gegeben. Es soll noch ein Nachwuchsspieler kommen, dessen Namen aber erst nach der Unterschrift unter das Wechselformular bekannt gegeben wird. „Uns ist es wichtig, dass die jungen Spieler noch einmal Spaß am Fußball haben und noch bis zum Saisonende ein paar Erfolgserlebnisse feiern können“, betont Germann. Da nun nach der Winterpause im gesamten Aktivenkader einige zuvor verletzte Spieler zurückkehren, würde auch der Kader der Zweiten breiter und besser aufgestellt sein.