1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Zweibrücker Renntag lockt mit acht Läufen

Renntag : Auch ein Flaggenstart beim Zweibrücker Frühjahrsrenntag

Sieben Galopprennen und der Juniorcup stehen am Sonntag auf dem Plan.

An diesem Sonntag heißt es in Zweibrücken wieder: Aufgalopp zum Frühjahrsrenntag. Die Rennbahn befindet sich in einem guten Zustand, sodass um 13.30 Uhr der Startschuss erfolgen kann.

Sieben Galopprennen und der Juniorcup sind in diesem Jahr ausgeschrieben. Bei den Flachrennen sind Distanzen zwischen 1350 und 2900 Meter zu bewältigen. Bei letzterer Strecke werde mit einer Flagge und nicht mit der Startbox gestartet. Das ermögliche es auch Pferden teilzunehmen, die mit der engen Box so ihre Probleme haben, erklärt der frühere Geschäftsführer des Pfälzischen Rennvereins Zweibrücken, Heinrich Schmahl im Gespräch mit dem Merkur.

Er hofft auf gute Startfelder und zahlreiche Zuschauer. Unter anderem seien Christian Freiherr von der Recke und die Mannheimer Familie Weißmeier mit von der Partie. Fabian Xaver Weißmeier war der große Gewinner im vergangenen April, als er gleich viermal jubeln durfte. Aber auch die Niederbexbacher Sven und Christof Schleppi wollen am Sonntag für Furore sorgen.

„Gerade im Frühjahr bietet die Rennbahn den Besuchern ein wunderschönes Ambiente, da dann auch rundherum die Bäume blühen“, wirbt Schmahl auch um Familien.

Besonders wichtig für die Organisation des Renntags sei die Trainingsgruppe des Pfälzischen Rennvereins. Sie stellt das Gros der ehrenamtlichen Helfer, ohne die der Renntag nicht zu stemmen wäre, sagte Heinrich Schmahl.