1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Zweibrücker Boxer Send Gashi kämpft um WBC-Titel "International Silver Heavy"

Boxen : Überraschender Titelkampf für Senad Gashi

Statt gegen Marko Radonjic steigt der Zweibrücker Profiboxer am 19. Juni nun im Kampf um den WBC International Silver-Gürtel gegen Hussein David Muhamed in den Ring.

Überraschende Wende: Eigentlich sollte der Zweibrücker Profiboxer Senad Gashi am Samstag, 19. Juni, in Hamburg gegen den Montenegriner Boxer Marco Radonjic im Ring stehen (wir berichteten). Doch daraus wird nichts. Einen Kampf wird es an diesem Tag für den 31-Jährigen aber dennoch geben.

Gashi wird nun am 19. Juni in Hamburg in den Ring steigen, um einen WBC-Titelkampf im Schwergewicht zu bestreiten. Sein Gegner: Der in Köln geborene Hussein David Muhamed, der in der Box-Weltrangliste auf Platz 69 liegt. Die Bilanz des 30-Jährigen: 16 Kämpfe, 16 Siege, davon 13 durch Knockout.

Der Kampf um den vakanten Titel „World Boxing Council International Silver Heavy“ wäre beinahe überhaupt nicht zustande gekommen. Der vorgesehene Gegner von Hussein David Muhamed erkrankte vor Tagen an Corona. „Dann wurde ich gefragt, ob ich den Titelkampf boxen möchte und habe natürlich ja gesagt“, erzählt Senad Gashi. „Mit einem Sieg kann ich unter die Top 15 kommen“, sagt der Zweibrücker, der aktuell in der Weltrangliste auf Platz 75 steht.

„Ich freue mich riesig auf den Kampf und die Herausforderung“, ist er dankbar für die Chance, einen gewaltigen Sprung nach vorne zu machen. „Ich bin nach meinem Trainingslager in Dubai körperlich so fit, wie noch nie“, sagt Gashi, der in dieser Woche bei seiner Familie in Zweibrücken weilt, aber dennoch weiter trainiert und Sparrings bestreitet, abwechselnd im Saarland oder in Wiesbaden. Nach seiner Bizeps-Operation am linken Arm im vergangenen Oktober sowie der ersten über zweimonatigen Vorbereitung in Dubai präsentierte sich Senad Gashi bereits Ende April in starker Form. Als er in seinem ersten Kampf des Jahres den Schwergewichts-Kontrahenten Dominic Vial in Runde drei durch Knock-Out bezwang.

Zehn Runden sind nun in dem WBC-Titelkampf vorgesehen. „Ich denke ich werde den Kampf früher siegreich beenden“, zeigt sich der Zweibrücker sehr zuversichtlich. Sein Gegner ist 1,96 Meter groß, wiegt 110 Kilogramm und ist Rechtshänder und war auch schon Sparringspartner von Wladimir Klitschko und Anthony Joshua. „Ich habe Hussein David Muhamed und seinen Kampfstil genau studiert und werde die richtige Taktik und Antwort im Ring parat haben“, freut sich Gashi auf den Kampf, der im Hamburger Universum-Gym vor Zuschauern stattfinden wird.