Zwei Mal Gold für VTZ-Fechter

Mit Charlotte Buchholtz und Jan Miguel Schmahl standen einmal mehr die zwei jüngsten der sieben VTZ-Starter bei den offenen Mainzer Stadtmeisterschaften der Fechter ganz oben auf dem Podest.

Bei den offenen Stadtmeisterschaften der Fechter in Mainz geht es nicht nur um die Siege, sondern auch um die Quali für die deutschen Meisterschaften. Daher nutzten Teilnehmer weit über die Landesgrenzen hinaus das Turnier. Darunter sieben Einzelkämpfer der VT Zweibrücken, die zwei Goldmedaillen mit nach Hause nehmen durften. Jan Miguel Schmahl und Charlotte Buchholtz waren nicht zu schlagen. Svenja Voigt steuerte mit den Rängen sechs und sieben zwei weitere gute Platzierungen bei.

Für den Zweibrücker A-Jugendfechter Emil Knerr ging es bei den Aktiven mit dem Florett zu Punkten, um Mathieu Mezler (Bad Dürkheim) vom zweiten Platz der Rangliste zu verdrängen. Mit einem Sieg Vorsprung stand Knerr in der 16er-Direktausscheidung, verlor aber gegen Babtista Heinemann (Karlsruhe). Er belegte Rang 13. Da Knerr an einem Quali-Turnier nicht teilnehmen konnte, reichte letztlich der fünfzehnte Platz für seinen Rivalen für die Teilnahme an der DM in Tuttlingen. Die VTZ-Juniorin Svenja Voigt mischte bei den Aktiven im Damenflorett kräftig mit. Nach der Vorrunde stand sie im Viertelfinale der späteren Zweitplatzierten Viktoria Kühborth (Frankenthal) gegenüber. In einem spannenden Gefecht musste sich die Zweibrückerin mit 11:15 geschlagen geben. Im Endresultat bedeute dies Platz sieben.

So sorgten die jüngsten VTZler für die Aufmerksamkeit. Jan Miguel Schmahl und Charlotte Buchholtz standen auch in Mainz auf dem Siegerpodest. Der für die deutschen Florett-Meisterschaften der B-Jugend bereits qualifizierte Schmahl bestätigte seine Nominierung mit dem Florett eindrucksvoll. Nach der Vorrunde konnte ihm auch in der Direktausscheidung keiner seiner Gegner Paroli bieten. Mit 10:3, 10:5-Siegen in der Direktausscheidung deklassierte er im Finale den Lokalmatador Lukas Jagella mit 10:1. So geht der Blick schon voller Vorfreude auf die DM am kommenden Wochenende in Halle.

Charlotte Buchholtz erreichte bei den Schülerinnen ohne Niederlage die Finalrunde. Hier hatte sie keinen leichten Stand unter den sechs Finalistinnen mit dem Florett. In den ausgeglichenen Auseinandersetzungen behielt keine Fechterin eine weiße Weste. Im Endresultat setzte sich Buchholtz im Jahrgang 2004 vor Abigail Tropmann (Mainz-Gonsenheim) durch.

Svenja Voigt, Christian Kempe und Thomas Tschernig standen zudem mit dem Degen bei den Aktiven auf der Planche. Die Doppelstarterin Voigt erreichte nach der Vorrunde und 16er-Direktausscheidung das 8er-Tableau. Hier schied sie allerdings gegen Sonja Tippelt (Friesenheim) mit 11:15 aus und landete auf Platz sechs.

Bei den Herren war den Zweibrücker Degen-Neulingen bewusst, wie schwer es werden würde. Nach der Vorrunde verpasste Christian Kempe im 32er-K.o. mit 7:15 gegen Marc Schubert (Offenbach) als Siebzehnter den Einzug in die Runde der besten 16 knapp. Thomas Tschernig unterlag gegen Fabian Bayer (Landau) mit 10:15, landete am Ende auf Platz 28. "Für die beiden war es eine große Erfahrung, sich mit den Degen-Assen zu duellieren", betont Trainer Volker Petri, der zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge war.