Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib hat Zweitligist SG Dellfeld/Zweibrücken mit dem Heimsieg gegen Olympia Mörfelden II gemacht. Die vierte Mannschaft wahrte in der Gemischten Klasse ihre weiße Weste.

Mit dem knappen Heimerfolg wird der Ligaverbleib in der Zweiten DCU-Bundesliga Mitte der Spielgemeinschaft Dellfeld /Zweibrücken immer wahrscheinlicher. Gegen den Tabellensechsten Olympia Mörfelden II setzte sich der Aufsteiger am Wochenende mit 5475:5444 durch und belegt derzeit mit 10:16-Punkten den drittletzten Platz.

Im Dellfelder Bürgerhaus entwickelte sich eine äußerst spannende Begegnung. Beide Teams stellten zu Beginn ihren stärksten Mannschaftsteil, wobei die Gastgeber dank des groß aufspielenden Jörg Dietz (967 Punkte) ein Plus von 33 Kegeln erspielen konnte. Das Mittelpaar gab davon 13 Kegel wieder ab und schickte das eigene Schlusspaar mit einem Polster von 20 Zählern auf die Bahn. Ein ständiges Auf und Ab wurde von den Zuschauern mit lauten Anfeuerungsrufen begleitet. Am Ende jubelten dann die Gastgeber über einen knappen Sieg. Für die SG Dellfeld /Zweibrücken spielten: Hans Jürgen Weber (878), Bernd Rohr und Jürgen Münchow (je 902), Carsten Dietz (908), Roland Zilliox (918) und Tagesbester Jörg Dietz mit guten 967 Punkten.

In der Gemischten Klasse West 2 bleibt die vierte Mannschaft weiter ohne Saisonniederlage. Bei der SG Miesau/Brücken IV mussten die Rosenstädter aber lange zittern, ehe der 1564:1559-Auswärtssieg perfekt war. Die Gastgeber boten eine überraschend starke Leistung, die fast gereicht hätte, um den Tabellenführer die erste Niederlage beizubringen. Das Zweibrücker Schlusspaar konnte dabei einen Rückstand von neun Kegeln aufholen und weitere fünf Punkte hinzufügen. Es spielten: Hans-Jürgen Leckebusch (357), Oswald Gimber (396), Klaus Rothhaar (405) und Karsten Münchow (406).

Am 13. Spieltag kam es in der Liga Süd zum Lokalderby zwischen der SK Erbach und dem KSC Homburg. Dabei konnte das Team aus Erbach seinen Heimvorteil nutzen und siegte mit 3923:3780. Bereits im Startblock konnten die Gastgeber durch Stephan Schackmar (829) und Michael Pahler (735) die Weichen auf Sieg stellen. Im Mittelblock baute Michael Simon (737) den Vorsprung seines Teams gegen David Albert (708) um weitere 29 Holz aus. Im Schlussblock hatte Erbach mit Karsten Stein noch ein Ass im Ärmel, ihm gelang mit 845 Holz das Tagesbestergebnis. Alexander Georg komplettierte mit 777 Holz den Erbacher Erfolg.