1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Westpfalzhalle soll Festung werden

Westpfalzhalle soll Festung werden

Mit der HF Illtal erwartet die VTZ Saarpfalz am Sonntag (18 Uhr, Westpfalzhalle) den letztjährigen Vizemeister der Oberliga-RPS. Nach den zuletzt positiven Ergebnissen will die Mannschaft um Trainer Mirko Schwarz auch im Spitzenspiel die guten Eindrücke bestätigen und weiter unbesiegt bleiben.

Für Mirko Schwarz ist dieses Spiel der Beginn von drei ganz harten Prüfungen für seine Mannschaft. "Solche Derbys sind immer ein Highlight. Nach den letzten beiden Siegen ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft richtig gut. Die Jungs sind motiviert und wollen vor allem zeigen, dass die Westpfalzhalle unsere Festung ist", sieht Mirko Schwarz dem Spiel positiv entgegen. Für die HF Illtal gilt es dagegen, die Schmach vom letztjährigen Gastspiel in der Rosenstadt wettzumachen. Hier hatte die Mannschaft von Steffen Ecker nach einer 8:4-Führung gänzlich den Faden verloren und wurde von der VT Zweibrücken phasenweise an die Wand gespielt. Davon ist dieses Mal nicht auszugehen.

Aufseiten der VTZ dürfte ein Spieler besonders motiviert sein. Sven-Malte Hoffmann hat insgesamt dreieinhalb Jahre das Trikot der Zebras getragen und freut sich sehr auf diese Partie: "Ich hatte dreieinhalb wirklich tolle Jahre bei der HF Illtal ." Auf die Frage nach den Stärken seiner ehemaligen Weggefährten antwortet er: "Sie haben einen breiten und sehr ausgeglichenen Kader. Deswegen waren sie letzte Saison, genauso wie dieses Jahr, immer in der Lage gegen Ende einer Partie noch mal eine Schippe draufzulegen und die Spiele für sich zu entscheiden. Besonders aufpassen müssen wir aber auf deren linke Angriffsseite. Da sind sie bärenstark." Mit dem Routinier Oliver Zeitz, den beiden jungen Halblinken Christoph Holz und Niklas Kiefer sowie den erfahrenen Mittespielern Daniel Altmeyer und Sebastian Hoffmann hat die HF Illtal durchaus sehr starke Leute im Rückraum. Schwarz schätzt aber vor allem die Abwehr der Mannschaft von Trainer Steffen Ecker als Prunkstück. "Sie stellen eine sehr gute, schnelle und vor allem bewegliche Abwehr. Unsere Hauptaufgabe ist es deswegen die eigenen Fehler der letzten Spiele nochmals zu minimieren und uns nicht zu unnötigen und unvorbereiteten Schüssen zwingen zu lassen, denn in solchen Spielen entscheiden oft nur Kleinigkeiten. Wenn wir ruhig und strukturiert unsere Angriffe aus einer stabilen Abwehr heraus aufbauen, bin ich überzeugt, dass wir das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden werden", formuliert Schwarz seinen Matchplan. Auch Sven-Malte Hoffmann geht mit großer Zuversicht in die Partie: "Wir haben uns jetzt Woche für Woche gesteigert. Wir sind gut drauf und ich bin überzeugt, dass wir das Spiel für uns entscheiden werden."

Auch die zweite Mannschaft ist am Sonntag (20 Uhr) wieder im Einsatz. Allerdings ist es diesmal kein Spiel der Verbandsliga. Die Mannschaft von Trainer Marek Galla hat im Pokalspiel den Saarlandligisten TV Merchweiler zu Gast. Für die Zweite geht es vor allem darum, sich nach dem enttäuschenden Spiel in Bous wieder von ihrer besseren Seite zu präsentieren. Natürlich gehen sie als krasser Außenseiter in die Partie und suchen hier ihre Chance. Ziel ist die Partie so lange wie möglich offen zu halten und sich wieder mehr zu finden, damit die kommenden Aufgaben in der Verbandsliga wieder besser gestaltet werden können.