1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Wattweiler Nachwuchs kämpft um WM-Titel

Wattweiler Nachwuchs kämpft um WM-Titel

Die E-Jugend des TuS Wattweiler hat bei der Mini-WM der AOK Saarland die erste Hürde genommen. Sie nutzte den Heimvorteil und qualifizierte sich als Sieger der Gruppe G und vertritt Deutschland beim Finalturnier.

Die E-Jugendfußballer des TuS Wattweiler und des SV Thalexweiler hatten am Sonntag allen Grund zu jubeln. Als Team Deutschland (Wattweiler) und Algerien (Thalexweiler) setzten sie sich beim Mini-Wettbewerb der AOK Saarland zur WM in Brasilien in der Vorrunde durch. Die beiden Gruppensieger qualifizierten sich für die Endrunde, die am Sonntag, 25. Mai, beim SV Gersweiler ausgetragen wird.

Der TuS Wattweiler (Deutschland) TuS Bisten (Portugal), SV Scheidt (Ghana) und Viktoria St. Ingbert (SV Scheidt) die Mannschaften und USA (Viktoria St. Ingbert) verkörperten die Nationalmannschaften, die ab 12. Juni bei der WM in der Vorundengruppe G antreten. Die gastgebenden Wattweiler machten Deutschland alle Ehre und setzten sich souverän mit drei Siegen und neun Punkten und 10:1-Toren vor Ghana, USA und Portugal durch. Entsprechend groß war die Freude beim Wattweiler Nachwuchs und seinem Trainer Karsten Lippick. Nun vertreten sie die Mannschaft von Trainer Jogi Löw beim Finalturnier. ,,Wir hatten schon im Vorfeld erhofft, uns zu qualifizieren", erklärte Lippick. Und diesen Wunsch setzte seine Mannschaft um und tritt beim Turnier der acht Gruppensieger an, die den WM-Titel unter sich ausspielen. ,,Wir wollen Spaß haben", lautet seine Devise, um auch seine jungen Spieler nicht unnötig unter Druck zu setzen.

In der WM-Gruppe H hatte Algerien (Thalexweiler) mit sieben Punkten die Nase vor Südkorea (SC Gresaubach), Belgien (FC Hellas Marpingen) und Russland (SSV Pachten) vorn.

Besonders engagiert zeigten sich die Eltern der Jugendfußballer bei diesem Spaßturnier. Dabei kam echte WM-Stimmung auf. Teilweise hatten sich Fangruppen gebildet und sich entsprechend der Nationen verkleidet oder zumindest sich mit den entsprechenden Utensilien, wie Fahnen, Hüten und Lärminstrumenten, ausgestattet.

Für Wattweiler spielten: Justin Brown, Linus Reister, Jonathan Maurer, Justin Matle, Tim Neuendorf, Tim Hofer, Heiko Bastian, Nils Lippick, Nico Schlick, Bastian Sieber, Fabian Hadasch und Justin From.