1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Walsheim muss Scharte wieder auswetzen

Walsheim muss Scharte wieder auswetzen

Zwei Freistöße in den letzten beiden Minuten habe seine Mannschaft gegen Hassel (1:2) um den Lohn ihrer guten Leistung gebracht, ärgert sich Walsheims Trainer Horst Wenzel. Jetzt gelte es, am Sonntag, 15 Uhr, gegen die SG Ommersheim-Erfweiler/Ehlingen an den eigentlich guten Schwung anzuknüpfen, den Elan in Spielwitz und Torgefährlichkeit umzumünzen.

"Insbesondere die beiden Neuzugänge, Kevin-Daniel Kreutz und Steven Gebhardt, haben voll überzeugt. Sie werden uns weiterbringen," lobt Wenzel. Jedoch muss er auf Routinier Michael Seidel verzichten. Er laboriert seit dem Bliestal-Cup an einer Ellbogenverletzung und werde wohl erst in zwei Wochen gegen Blickweiler wieder mit von der Partie sein. Ansonsten sind alle Spieler an Bord. Auf keinen Fall wolle man in den Abstiegssog gezogen werden. Vom 15. trennt die Walheimer nur ein kleiner Drei-Punkte-Abstand. Wenzel strahlt Zuversicht aus, habe das Team doch insbesondere im taktischen Bereich intensiv gearbeitet. Auch sei gegen Ommersheim noch eine Scharte auszuwetzen. "Dort haben wir in der Vorrunde mit beiden Teams verloren", erinnerte sich der erfahrene Walsheimer Coach. Mit einem Sieg käme seine Elf bis auf einen Punkt an den Gegner heran.