1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Walsheim bewertet Top-Start nicht über

Walsheim bewertet Top-Start nicht über

Bezirksliga Homburg. 9:0 Tore, zwölf Punkte, Platz eins - besser kann man nicht in eine Saison starten. "Wir sind stolz auf das, was wir bislang geleistet haben", freut sich Walsheims Trainer Horst Wenzel nach dem Derbysieg gegen seine früheren Schützlinge aus Reinheim.

Vor dem Spiel gegen den Vierten, den SV Niederbexbach, das am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen wird, hat der erfahrene Trainer aber auch den Blick auf die Umstände des "Höhenflugs". "Wir haben zugegebener Maßen auch Glück gehabt in den Spielen und gegen Reinheim einen überragenden Torwart Marius Mohr, der uns vor allem in der zweiten Halbzeit den Vorsprung über die Zeit retten half und den Sieg festhielt". Verzichten muss Wenzel im Spitzenspiel weiterhin auf Dennis Zinpryck (Wadenbeinbruch) und Sebastian Schubert (Zehenverletzung). Ansonsten könne Walsheim aber in Bestbesetzung antreten. Mit seiner eingespielten Elf, die auf eine hervorragende Vorbereitung bauen kann, werde er versuchen, vom Anpfiff weg dem Spiel den Stempel aufzudrücken, Spielkultur aber auch Kampfeswillen einzusetzen. Keinesfalls werde man den Gegner unterschätzen. Der SVN habe sich personell gut verstärkt und verfügt mit Andreas Klein über einen guten und erfahrenen Trainer, der sein Team bestimmt hoch motiviert auf den Platz schicken wird. "Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe und hoffe auf einen knappen Sieg meiner Mannschaft", sagt Wenzel.