1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Wallhalben möchte Althornbach ärgern

Wallhalben möchte Althornbach ärgern

Der Tabellensechste der Fußball-B-Klasse geht ohne Druck in das Spiel gegen den Ligazweiten.

"Wir wollen es den Favoriten schwer machen", wiederholt der Trainer des VfL Wallhalben, Marco Lang, ein Ziel des Aufsteigers für die Saison. Das sei vor allem in der Vorrunde des Öfteren gelungen. Auch am Sonntag spielten die Wallhalber trotz der 1:4-Niederlage kämpferisch gut gegen den Tabellenführer PSV Pirmasens. "Das wollen wir auch am Sonntag (15 Uhr) gegen Althornbach", sagt Lang. Wichtig sei dabei, dass die Einstellung und die Leistung stimmen. Dann könne ein Sieg oder Punkt herausspringen. Wallhalben geht ohne Druck in das Spiel gegen den Tabellenzweiten. Mit dem sechsten Platz mit 39 Punkten liege die Mannschaft im Soll. Althornbach habe sich den Platz in der Spitzengruppe verdient, sagt Lang.

Mit dem Sieg im Verfolgerduell im Rücken fährt Althornbach mit noch mehr Selbstvertrauen nach Wallhalben. Aber Spielleiter Wolfgang Welle warnt vor Überheblichkeit. "Das wird keine leichte Aufgabe. Wallhalben spielt eine gute Runde."

Beim TuS Maßweiler und bei den VB Zweibrücken hofft man auf einen Wallhalber Sieg, um gleichzuziehen beziehungsweise heranzukommen. Allerdings müssen beide Mannschaften am Sonntag ihre Hausaufgaben erledigen. Dabei empfängt Maßweiler um 15.15 Uhr den SSV Höheinöd und die VBZ um 13.15 Uhr den SC Stambach.

Zu einem Zweibrücker Vorortduell kommt es am Sonntag, 15 Uhr, in Rimschweiler, wo die SG Hornbach-Rimschweiler den TuS Wattweiler empfängt. Bei der SG, die sich Ende der Saison auflöst, geht es um nicht mehr viel. Trainer Thomas Jirachai spricht von einer besonderen Situation. Darin sieht Wattweilers Trainer Christian Kaiser eine mögliche Chance für seine Mannschaft. "Aber vielleicht spielt die SG ja auch befreit auf."

Der TSC Zweibrücken II musste nach nur einem Spieltag den Platz an der Sonne abgeben. Grund war der Spielausfall bei der SG Battweiler-Reifenberg II. Am Sonntag, 13 Uhr, empfängt die Elf von Trainer Jürgen Tüllner die SG Pirmasens. Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung.

Auch der Tabellenführer TuS Winzeln II ist an diesem Sonntag, 13.15 Uhr, bei der SG Hornbach-Rimschweiler II Favorit. Die Verfolger FC Kleinsteinhausen, Sonntag, 15 Uhr, gegen Wattweiler II, und SC Winterbach, am Sonntag, 13.15 Uhr, bei Großsteinhausen III, können nur auf Ausrutscher hoffen.