1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

VTZ Saarpfalz unterliegt Oppenweiler deutlich

Abstiegskampf : Jetzt wird es ganz eng für die VTZ Saarpfalz

War es das mit dem Klassenerhalt für die Handballer der VTZ Saarpfalz in der Dritten Liga? Noch nicht – allerdings ist es nun ein ganz dickes Brett, das die Zweibrücker sechs Spieltage vor Saisonende bohren müssen.

Die VTZ sah gestern im Heimspiel gegen den HC Oppenweiler/Backnang in der Westpfalzhalle insbesondere in Hälfte zwei kein Land und unterlag  deutlich mit  26:36 (15:16). Die Zweibrücker haben nun vier Punkte Rückstand an das rettende Ufer. Faktisch muss die VTZ sogar fünf Zähler aufholen, weil sie den direkten Vergleich gegen den TSV  Neuhausen verloren hat.

Martin Mokris mit sieben Toren und Kapitän Philip Wiese mit sechs Treffern waren die erfolgreichsten Schützen für die VTZ, die einen rabenschwarzen Start erwischte. Nach neun Minuten stand es bereits 2:6 aus Sicht der Hausherren, die insbesondere Ruben Sigle überhaupt nicht in den Griff bekamen. Der rechte Rückraumspieler der Württemberger traf zehn Mal.

Die VTZ steigerte sich im Lauf der ersten Hälfte, reduzierte den Rückstand bis zur Pause auf ein Tor und konnte kurz nach dem Seitenwechsel durch Mokris sogar ausgleichen (16:16). Doch nach dem zwischenzeitlichen 18:18 durch VTZ-Rechtsaußen Richard Wilga drehten die Gäste auf. Über 20:18, 24:20 und 29:23 setzte sich Oppenweiler immer weiter ab. In der Schlussphase fielen die Zweibrücker regelrecht in sich zusammen. In den letzten acht Minuten musste die Mannschaft noch acht Gegentore schlucken und kam am Ende im Heimspiel deutlich unter die Räder.