VTZ mit längerem Atem

Die VTZ-Tischtennisherren sind in der Bezirksliga derzeit nicht zu schlagen. Auch nicht vom Lokalrivalen BTTF Zweibrücken, die dem Spitzenreiter zu Beginn einige Probleme bereiteten, bevor ihnen die Puste ausging.

In der Tischtennis-Bezirksliga eilt die erste Herrenmannschaft der VTZ Zweibrücken scheinbar konkurrenzlos dem direkten Wiederaufstieg in die 2. Pfalzliga entgegen. Auch dem Team der BTTF Zweibrücken gelang es nicht, der VTZ ein Bein zu stellen. Verlief das Stadtderby zunächst ausgeglichen, mussten die Bickenalbtaler nach dem 4:4-Ausgleich abreißen lassen und verloren schließlich noch deutlich mit 4:9.

Beide Teams gingen gehandicapt in die Partie. Der VTZ fehlte Routinier Dirk Ehrmantraut, bei den BTTF musste Kapitän Till Keller aufgrund einer Sehnenverletzung erneut pausieren. Er verpasste im Doppel das ungefährdete 11:6, 11:7, 11:7 von Sebastian Schwartz und Paul Miller gegen seine Teamkameraden Sascha Als und Benjamin Haag. Am Nebentisch besorgten Alexander Spies und Peter Morgenthaler den Ausgleich. Gegen Patrik Müller und Zaher Alraeys verloren sie zwar die Sätze eins und zwei, kämpften sich aber zurück und gewannen den fünften Durchgang knapp mit 12:10. Chancenlos waren dagegen Artur Herte und Henrik Sostmann. Sie zogen gegen Jan-Erik Schröder und Ulrich Keller glatt mit 0:3 den Kürzeren.

Im ersten Einzel drehte Alexander Spies gegen Schwartz nach verlorenem ersten Satz (9:11) auf und gewann noch mit 11:7, 11:3 und 11:9. Keinen guten Tag hatte BTTF-Spitzenspieler Sascha Als erwischt. Gegen Paul Miller und Sebastian Schwartz blieb er ohne Satzgewinn. Besser machten es Peter Morgenthaler, der Jan-Erik Schröder nach 1:2-Rückstand in fünf Durchgängen in die Schranken wies, und Ersatzspieler Henrik Sostmann mit einem Viersatzerfolg gegen Ulrich Keller. Nachdem Patrik Müller Benjamin Haag zwischenzeitlich mit 11:1, 14:12, 8:11 und 11:4 besiegt hatte, war die Partie wieder ausgeglichen.

Ab dem 4:4 jubelte nur noch der Tabellenführer. Mit platzierten Topspin-Schlägen sicherte sich Vielspieler Zaher Alraeys - für den Syrer war es bereits der 14. Einsatz in einer der drei VTZ-Mannschaften in dieser Saison - einen souveränen Dreisatzsieg über Artur Herte. Anschließend machte Sebastian Schwartz im Duell mit Sascha Als kurzen Prozess und erhöhte auf 6:4. Fast hätten die Bickenalbtaler noch einmal den Anschluss geschafft. Alexander Spies führte gegen Paul Miller schon mit 2:1, gab die Sätze vier und fünf aber jeweils mit 7:11 ab. Ein ähnliches Schicksal ereilte danach Peter Morgenthaler, der gegen Müller ein 0:2 wettmachte, im Entscheidungssatz aber einige Matchbälle verschlug und die Partie unglücklich mit 15:17 aus der Hand gab. Auch im letzten Einzel ging es über die volle Distanz. Mit 8:11, 11:6, 11:8, 9:11 und 11:4 rang Jan-Erik Schröder Benjamin Haag nieder und machte den Heimsieg perfekt.

Für die VTZ (16:0-Punkte), die nu spielfrei hat, war es der achte Sieg im achten Spiel. Die Bickenalbtaler bleiben mit erst einem Sieg und 2:10-Punkten Zehnter und müssen am Freitag (20 Uhr) zuhause gegen Pirmasens ran.

Die BTTF-Jungen gewannen ihr Auswärtsspiel in der Bezirksliga beim TTC Höhfröschen mit 6:3. Nach Siegen von Jonas Simon, Tristan Wolk, Johannes Erb, Noah Schallert (2) und dem Doppel Simon/Wolk belegt das Team mit 9:3-Punkten derzeit Rang drei. Nur zu dritt angetreten kassierten die Schüler II eine 3:6-Heimpleite gegen Riedelberg. Die Siege von Tim Weber, Jonas Schefel und dem Doppel Schefel/Lapp reichten nicht aus, um etwas Zählbares in der Kreisliga mitzunehmen.