1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

VTZ-Mädchen feiern gleich zwei Erfolge

VTZ-Mädchen feiern gleich zwei Erfolge

Handball-Saarlandpokal: Die Zweibrücker E- und D-Juniorinnen setzen sich bei Finalturnieren durch.

Souveräne Auftritte haben die Handball-Mädchen der VT Zweibrücken-Saarpfalz bei ihren Finalturnieren um den Saarlandpokal hingelegt. Sowohl die D- als auch die E-Juniorinnen sicherten sich mit je drei Siegen am Samstag den Titel.

Die D-Juniorinnen der VTZ traten in Alsweiler gegen die SG Merchweiler/Quierschied, die SG HSV Merzig-Hilbringen-Brotdorf sowie den HC St. Johann an. Das erste Spiel gegen Merzig-Hilbringen-Brotdorf war von großer Nervosität aufseiten der VTZ-Mädels geprägt. Doch Coach Timo Steinbach stellte seine Mädchen gut auf den vermeintlich härtesten Konkurrenten ein. Die ersten zehn Minuten hatte die VTZ gut im Griff und arbeitete einen 5:2-Vorsprung heraus. In der zweiten Hälfte schlichen sich ungewohnte Fehler im Abschluss und im Passspiel ein. Doch die starke Abwehr um Torfrau Leyla Semar gab dem Spiel der VTZ die gewohnte Sicherheit zurück. Am Ende siegten die Mädchen mit 9:5.

Nach einer Pause von 20 Minuten war die Mannschaft bereits wieder gefordert. Den Gegner HC St. Johann kannten VTZ-Mädchen bereits aus dem Qualifikationsturnier und der Meisterrunde. Die VTZ-Truppe ging fokussiert und engagiert ins Spiel und legte Tor um Tor Abstand zwischen sich und den HC. Zur Halbzeit führte die VTZ bereits mit 9:4. Die zweite Hälfte zeigte ein identisches Bild, sodass am Ende ein 13:6-Sieg zu Buche stand. Im letzten Spiel des Tages gegen Merchweiler/Quierschied ging es schließlich um den Turniersieg. Bis zur Halbzeit schraubten die Zweibrücker Mädels das Ergebnis auf 9:1. Auch danach wurde dem Gegner nichts gestattet. Mit dem deutlichen 15:1-Erfolg war der Titel perfekt.

Bereits zum vierten Mal in Folge qualifizierten sich die jüngsten Mädchen der VTZ für das Pokal-Finalturnier des Handballverbandes Saar. Und wie vor zwei Jahren gelang es den Zweibrücker E-Juniorinnen in Marpingen, die Trophy zu gewinnen. Doch die Nervosität war den jungen Spielerinnen zu Beginn deutlich anzumerken. Für diese Altersklasse ist es eine außergewöhnliche Erfahrung, vor einer so großen Kulisse anzutreten.

Die glücklichen Pokalsieger: die D- und E-Juniorinnen der VTZ. Fotos: Verein

Die VTZ-Mädels trafen in ihrem ersten Spiel auf den HC Perl. Schnell war die Nervosität aufgrund des guten Auftakts abgelegt. Aus einer sicheren Deckung, mit guter Torwartleistung, spielten die Zweibrückerinnen schnell nach vorne und konnten einige leichte Gegenstoßtore erzielen. Deutlich überlegen setzte sich die VTZ mit 14:5 durch. Hektischer war die nächste Partie gegen die SG Brotdorf-Merzig. Die VTZ-Spielerinnen vergaben viele klare Torchancen. Auf ihre gut organisierte Abwehr konnte sich das Team aber jederzeit verlassen. Sie hieß es am Ende 7:3. Gegen die HG Saarlouis kam es so in der letzten Turnierbegegnung zu einem echten Endspiel. Dieses Team war als ungeschlagener Tabellenführer der Staffel West angereist und hatte während des Turniers beeindruckende Leistungen gezeigt. Zudem wirkten die HGS-Mädchen körperlich überlegen. Das Spiel entwickelte sich aber vollkommen unerwartet. Mit einer fantastischen Deckungsleistung kämpften die Zweibrückerinnen die HGS nieder. Die vielen Ballgewinne ermöglichten leichte Konter, die diesmal alle konzentriert abgeschlossen wurden. Die Gegnerinnen waren verunsichert und so konnte bei der VTZ kurz vor Ende der Partie der Treffer zum 10:3-Erfolg gesetzt werden. Unter dem Jubel der mitgereisten VTZ-Eltern wurde mit 10:5 dieser Pokalsieg ausgiebig gefeiert.