1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

VTZ-Fechter Emil Knerr gewinnt Bronzemedaille

VTZ-Fechter Emil Knerr gewinnt Bronzemedaille

Einen guten dritten Platz hat sich am Wochenende Emil Knerr von der VT Zweibrücken erfochten. Beim Heimturnier in der Ignaz-Roth-Halle sorgte er damit für die beste Platzierung des Ausrichtervereins.

Beim 38. Internationalen Heinrich-Petri-Gedächtnisturnier haben die neuen Waffenmelder in der Zweibrücker Ignaz-Roth-Halle am Wochenende großen Anklang gefunden. Die Zuschauer konnten dank der von der Fördergemeinschaft VTZ gestifteten Treffermelder mit Fernsteuerung auf großen LED-Anzeigen Gefechtsstand und Kampfzeit beobachten.

Das Turnier wurde von der Fechtabteilung der VT Zweibrücken ausgerichtet. Die beste Platzierung der VTZ erkämpfte sich der A-Jugend-Fechter Emil Knerr mit der Bronzemedaille. Von den 64 gemeldeten Startern sind am Samstag die B-Jugendlichen (Jahrgang 2002-2003) Mädchen und Jungen und die Schülerinnen (Jg. 2004 und jünger) in den Wettbewerb mit dem Florett gestartet. Nach dem Motto "Treffen ohne getroffen zu werden" wird bei der B- und A-Jugend das Turnier bei verschiedenen Landesverbänden für die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften mit Punkten gewertet. Umso heftiger waren die Duelle für eine gute Platzierung auf dem Tableau.

Im Damen-Florett setzte sich die Vorjahrzweite Francisca Seifert (TSG Weinheim) ohne Niederlage gegen ihre Vereinskameradin Nora Pongratz in ausgeglichenen und spannenden Gefechten durch. Den dritten Rang sicherte sich Julia Nick (MTV Mainz).

Beim Herrenflorett behielt Laurenz Rieger (Mannheimer FC) als einziger B-Jugendlicher eine weiße Weste gegen seine Konkurrenten. Vor Philipp Sembach (Weinheim) und Sebastiano Gröteke, ebenfalls Mannheim, sicherte er sich den Turniersieg. Für die VTZ'ler Leonard Janzen und Jan-Miguel Schmahl war die Hürde zu hoch, sie belegten Rang sieben und acht.

Knappe Entscheidungen gab es bei den Schülern (Jg. 2004 und jünger) bis der Sieger fest stand. Bei gleicher Siegzahl kam es zum Stichkampf zwischen Noah Heintz (ATSV Saarbrücken ) und Constantin Rothe (Mainz), den der Saarländer mit 5:4 für sich entschied. Der Zweibrücker Marc Hößler bot gegen die körperlich überlegenen Finalgegner einen guten Fechtstil und belegte Platz sechs.

Am Sonntag eiferten in der gleichen Altersklasse die Mädchen den Jungen nach. In temperamentvollen Aktionen beherrschten sie ihr Florett. VTZ-Fechterin Charlotte Buchholtz belegte Rang fünf. Große Aufmerksamkeit richtete sich auch bei der A-Jugend im Herrenflorett. Florian Ferizi (Friesenheim) setzte sich gegen den Franzosen Dimitri de Saint Guilhem mit 5:3 durch und gewann das Turnier. Einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfte sich VTZ'ler Emil Knerr, der Bronze gewann. Knapp verpassten die VTZ-Starter Lukas Linn als Siebter und Leon Retz als Achter den Finalplatz. Jan-Miguel Schmahl musste als Elfter in der Vorrunde seine Waffen einpacken.