1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Voller Euphorie in die Rückrunde

Voller Euphorie in die Rückrunde

Mit fünf Siegen in Serie im Rücken kann die SG Rieschweiler selbstbewusst in die erste Rückrundenpartie der Fußball-Verbandsliga Südwest starten. Am Sonntag, 16 Uhr, geht's zu Fortuna Mombach.

Die Hinrunde ist vorüber - und die Stimmung bei der SG Rieschweiler könnte besser nicht sein. Nach 15 Partien liegt die Mannschaft von Björn Hüther auf Rang zwei der Fußball-Verbandsliga Südwest. "Zurzeit macht es einfach Spaß", sagt der Trainer lachend. Der Blick auf die Tabelle ist wie Balsam für die Seele nach dem schwierigen vergangenen Jahr, in dem die SGR lange zu kämpfen hatte, erst am letzten Spieltag den Ligaverbleib sicherte. "Vor der Saison war es absolut utopisch zu glauben, dass es nun so gut laufen würde." Doch mit Blick auf die erste Hälfte der Spielzeit, in der das Team von der dicken Eiche lediglich vier Niederlagen einstecken musste, sei der Tabellenplatz nicht unverdient. "Die Jungs haben es bisher einfach gut gemacht", lobt Hüther neben den Leistungen auf dem Platz aber auch die Einstellung, Kameradschaft sowie Trainingsfleiß seiner Spieler.

So redet der 37-Jährige in Sachen Saisonziel-Korrigierung auch nicht lange um den heißen Brei: "Wir brauchen ja niemanden für blöd zu verkaufen, Mit 31 Punkten aus der Vorrunde müssen wir uns um den Klassenerhalt wohl keine Sorgen mehr machen." Unter die ersten fünf bis sechs Teams wolle er nun schon auch kommen. Bislang lägen die Spitzenteams alle noch recht eng beisammen. So sieht Hüther auch immer noch Waldalgesheim als derzeit Fünfter mit 25 Zählern als Titelfavorit. "Es kann schnell gehen, wenn mann mal eine Serie startet, das sieht man ja an uns." Genauso schnell könne es bei einem Negativlauf nach unten gehen. "Aber wir wollen so lange wie möglich unseren jetzigen Platz verteidigen", betont der SGR-Coach.

Am liebsten gleich zum Rückrundenstart mit einem Erfolg am Sonntag, 16 Uhr, bei Fortuna Mombach. Bei den Mainzern erwartet Hüther wie gewohnt eine interessante, aber auch harte Partie. "Auf dem Kunstrasen in Mombach ist es immer schwer", betont er. Allerdings fahren die Rieschweiler mit dem Selbstbewusstsein aus fünf Siegen in Serie zur Mannschaft von Trainer Thomas Eberhardt, mit der sich die SGR in der Vorsaison einen harten Kampf um den Nichtabstiegsplatz geliefert hatte. Den Rieschweiler für sich entschied. Doch aufgrund der Abmeldung des TDSV Mutterstadt spielen die Mombacher weiterhin in der Verbandsliga. Mit ausgetauschter Mannschaft, 17 von 19 Spielern der Fortuna gingen vor der Saison, unterlag Mombach zum Auftakt in Rieschweiler mit 1:3. Doch Björn Hüther warnt davor, den derzeit Siebten zu unterschätzen: "Mombach hat wieder eine kompakte Mannschaft mit guten Einzelspielern." Verstecken werde sich der Tabellenzweite aber sicher nicht. Neben den Langzeitverletzten Kay-Christian Schlayer und Jannik Steigner ist allerdings der Einsatz von Torwart Dirk Jank fraglich, der sich im vergangenen Spiel am Oberarm verletzte.