1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Versöhnlicher Abschluss gefordert

Versöhnlicher Abschluss gefordert

Große Sprünge sind für Homburg II, Ballweiler und den SV Bliesmengen in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost nicht mehr möglich. Am letzten Spieltag geht es vor allem darum, sich ordentlich zu verabschieden.

Für Aufsteiger FC Homburg II, den SV Bliesmengen/Bolchen und die Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim geht es am 34. Spieltag der Verbandsliga Nord-Ost nur noch darum, in der Tabelle einen Schritt nach oben zu wandern.

Am meisten möglich ist für den FC Homburg II. Der Neunte liegt nur einen Punkt hinter dem Siebten SV Furpach. Doch auch zum Zwölften SV Wustweiler haben die Grün-Weißen nur zwei Zähler Vorsprung. Und genau zu diesem Gegner fährt das Team von Trainer Andreas Sorg. Der erklärt, dass er die Saison mit einem Erfolg beenden möchte. "Mit dem bisherigen Verlauf bin ich nicht einverstanden. Wir haben zu wenig Punkte auf dem Konto. Wir wollten viel früher den Klassenerhalt schaffen."

Für die nächste Spielzeit hofft der Trainer, dass Trainingsbeteiligung und Engagement besser werden. Schon jetzt steht fest, dass es einige personelle Veränderungen geben wird. Verlassen werden den FCH II: Bono Marjanovic (Jägersburg), Dennis Höchst (Schwarzenbach), Marc Schickhaus (Steinbach), Mustafa Elmas (Genclerbirligi), Tim Schmidt (Auslandsjahr) und Jan Klein, der künftig für die Dritte in der Kreisliga A Höcherberg aufläuft. Als Neuzugänge stehen Jonas Spang vom Saarlandligisten Jägersburg sowie die FCH-U19-Spieler Jonas Merjeh, Christoph Kuntz, Pascal Cordioli, Jonas Fischbach, Arman Amiri, Alexander Jochum und Leon Böhnlein, die bereits in den vergangenen Wochen im Verbandsligateam teilweise zum Einsatz kamen, fest.

Eine klare 1:4-Niederlage gab es zuletzt für die SG Ballweiler beim Vizemeister Steinbach. "Diese ging klar in Ordnung. Der Gegner nutzte schwere Patzer von uns aus", sagte Spielertrainer Marco Meyer. Nun soll am Samstag um 15 Uhr gegen den Vierten Habach zum Abschluss ein Sieg her, mit dem sich die DJK noch vom sechsten auf den fünften Rang und damit vor den Lokalrivalen aus Bliesmengen schieben könnte. Meyer: "Personell sieht es aber nicht so gut aus, dennoch streben wir den Sieg auf eigenem Platz an." Christian Zäch, Tim Christiansen, Jesse Fromm und Steffen Sand stehen nicht zur Verfügung. Für die nächste Runde stehen bereits zwei Neuzugänge fest: Vom SV Schwarzenbach kommt der 25-jährige Jens Anton. Der 23-jährige Mittelfeldspieler Steffen Haßler wechselt von Bebelsheim-Wittersheim zur SG.

Auch Bliesmengen/Bolchen verlor sein letztes Spiel: 2:3 in Furpach. Trainer Udo Krummel war enttäuscht: "Furpach wollte den Sieg mehr und nutzte drei Fehler von uns gnadenlos aus." Nun will sich der SVB am Sonntag gegen den Absteiger Landsweiler/Lebach mit einem Sieg und einer ordentlichen Leistung verabschieden. "Platz fünf wollen wir halten. Eventuell können wir uns noch auf vier verbessern, wenn Habach in Ballweiler strauchelt." Die Saison ist für den SVB am Sonntag noch nicht beendet. Am 5. Juni geht's um 18 Uhr im Kieselhumes Saarbrücken in einem Benefizspiel gegen den Meister der Saarlandliga.