1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Verbandsliga Nordost: SG Ballweiler beißt sich oben fest

Verbandsliga Nordost : Verbandsliga Nordost: SG Ballweiler beißt sich fest

SV Merchweiler – SV Bliesmengen-Bolchen 1:1 (1:0) Die Gäste besaßen zwar mehr Ballbesitz, doch Merchweiler erspielte sich in der ersten Hälfte mehr Chancen. Folgerichtig gelang Marcel Zenner (44.) der Führungstreffer.

Auch im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Während Bliesmengen zwar mehr Druck aufbaute, konnten die Hausherren einige gute Chancen herausspielen. Doch nach einer Ecke traf Oliver Schramm (56.) zum Ausgleich.

SV Freisen – SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim 0:2 (0:1) Die Ballweiler Elf von Trainer Peter Rubeck marschiert weiter. Schon im ersten Durchgang konnten die Gäste ihr druckvolles Spiel entfalten, gingen durch eine Einzelleistung von Maximilian Decker (33.) verdientermaßen in Führung. Nach dem Seitenwechsel ließen die Bliestäler noch einige gute Chancen liegen, während sich Freisen durch einen Platzverweis dezimierte. Nach einem abgewehrten Eckball, setzte sich Marco Schwalbach gegen zwei Freisener durch und erzielte das 2:0 (90.) zum verdienten Endstand. Damit lauert die SG einen Zähler hinter Spitzenreiter Bliesmengen.

Palatia Limbach – SV Habach 3:0 (0:0) Torjäger Tim Pommerenke wurde mit einem lupenreinen Hatt-rick (65./83./86.) zum Matchwinner. Im wegen Habacher Platzprobleme auf dem Limbacher Kunstrasen ausgetragenen Spiel waren die Hausherren die bessere Elf. Schon im ersten Abschnitt kamen die Gäste nur sporadisch in die gegnerische Tornähe. Pommerenke leitete mit einer Einzelleistung den Sieg ein, schloss bei den beiden anderen Toren jeweilige Konter ab.

SG Saubach – SV Schwarzenbach 1:0 (1:0) Der einzige Torschuss der Hausherren im ersten Durchgang nutzte Kevin Robert (13.) zum Siegtreffer. Die spielbestimmende Mannschaft über weite Strecken des Spiels war der Aufsteiger. Doch Saubachs Keeper Christoph Rau vereitelte alle Gästechancen. Dem gegenüber konnte SV-Torwart Dragan Zilic gleich nach dem Wiederanpfiff noch einen Foulelfmeter halten.

SG Marpingen/Urexweiler – FSV Jägersburg II 7:1 (3:1) Im ersten Durchgang hielt das Schlusslicht gut mit, erspielte sich einige gute Chancen, von denen Ibrahim Zeini (15.) eine zum zwischenzeitlichen Ausgleich verwandelte. Nach dem Wechsel gelang Marpingen das frühe 4:1, was die Moral der Gäste brach. Die Torschützen der Heimelf waren Björn Recktenwald (6./25./60.).