1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

VBZ verteidigen souverän den Pokal

VBZ verteidigen souverän den Pokal

Die VB Zweibrücken wurden bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ihrer Favoritenrolle gerecht. So gab es vor 650 Zuschauern am Samstagabend den erwarteten Sieger. Für die Überraschung sorgte der TuS Wattweiler, der im Finale aber keine Chance hatte und 7:1 unterlag.

Eine Halbzeit hielt der TuS Wattweiler im Endspiel der 36. Zweibrücker Hallenfußball-Stadtmeisterschaft das Ergebnis offen. Lediglich einen gelungenen Spielzug über Dennis Hirt und Dominik Schwarz schloss Jan Brödel zur Führung für die VB Zweibrücken ab. Doch mit zwei schnellen Toren in der ersten Minute der zweiten Halbzeit nahmen David Schwartz und Brödel die Spannung aus dem Finale. Mit anerkennendem Beifall honorierten die rund 650 Zuschauer die gute Vorstellung des Bezirksliga-Teams beim 7:1-Finalsieg. Christopher Bär und der Torschützenkönig Dennis Hirt (3) schraubten das Ergebnis hoch. Steven Shehata erzielte den Ehrentreffer für Wattweiler.

Mit einem Siegertanz feierten die VBZ den neunten Gewinn der Stadtmeisterschaft. Allein acht Mal war daran Alexander Theimer beteiligt. "Es ist immer was Besonderes, in der Halle vor so vielen Zuschauern zu spielen und zu gewinnen ", meinte der Rekord-Stadtmeister. Wenngleich jeder Sieg schön sei, ragten die Siege als B-Klasse Mannschaft 2004 und 2006 gegen das damalige Verbandsliga-Spitzenteam des SV Niederauerbach heraus.

Wie dem Spielführer hat das Turnier auch dem VBZ-Spielertrainer David Schwartz "viel Spaß" gemacht. "Wir haben keinen Gegner unterschätzt und jedes Spiel ernst genommen", nannte Schwartz als Schlüssel zum Erfolg. Auf der Grundlage überzeugten die VBZ auch spielerisch.

"Wir wollten uns gut präsentieren. Das ist uns gelungen", war Wattweilers Trainer Sandro Buchmann zufrieden mit seiner Mannschaft. "Überragend" sei der Sieg in der Vorrunde gegen den Landesligisten TSC gewesen. Im Endspiel seien die VBZ dann "überlegen" gewesen, erkannte Buchmann den Sieg des Bezirksligisten an. Im Halbfinale setzte sich Wattweiler 4:2 gegen den FC Oberauerbach durch. Dabei drehte die C-Klasse Mannschaft einen Rückstand. Bujar und Albert Beqiri hatten für den FCO getroffen. Sascha Rieger und Dominik Engelbrecht trafen für Wattweiler.

Im zweiten Halbfinale lagen die VBZ durch Hirt und Schwartz zwar schnell in Führung. Doch Oliver Schneider schaffte für den nicht aufgebenden SV Ixheim den Anschluss, bevor Schwartz den Endstand erzielte. Da die VBZ weitere Chancen ausließ, blieb es beim 3:1 lange Zeit spannend.

Das Spiel um Platz drei gewann Ixheim nach Toren von Daniel Kempa, Vitali Dolgirev und Franzo Giunta (2) überlegen 4:0 gegen Oberauerbach. "Wir haben ein gutes Turnier gespielt", meinte Ixheims Co-Trainer Kempa. "Wir mussten im Halbfinale gegen die VBZ. Die waren einfach die beste Mannschaft." Auch der Trainer des FC Oberauerbach, Enver Beqiri, war mit dem Erreichen des Halbfinals zufrieden. "Wenn man bedenkt, wo die Mannschaft im Sommer stand, ist das sehr gut." Der vierte Platz bei der Stadtmeisterschaft und der zweite Platz bei der Futsal-Kreismeisterschaft gebe Selbstvertrauen für die Punktrunde.

In den Viertelfinalspielen setzen sich VBZ souverän gegen den SVN Zweibrücken (6:0) und Ixheim I im Vereinsduell gegen Ixheim II (6:2) durch. Mit viel Einsatz bezwang Wattweiler die VBZ II 3:1. In einer ausgeglichenen Partie gewann Oberauerbach 4:2 gegen die SG Hornbach-Rimschweiler.

Zum Thema:

Auf einen Blick36. Zweibrücker Hallenfußball-Stadtmeisterschaft:Endspiel: VB Zweibrücken - TuS Wattweiler 7:1.Spiel um Platz drei: SV Ixheim - FC Oberauerbach 4:0.Halbfinale: VB Zweibrücken - SV Ixheim 3:1; TuS Wattweiler - FC Oberauerbach 4:2.Viertelfinale: Wattweiler - VBZ II 3:1; VBZ - SVN Zweibrücken 6:0; Oberauerbach - SG Hornbach-Rimschweiler 4:2; Ixheim I - Ixheim II 6:2.Vorrunde Gruppe A: 1. VBZ II (7 Punkte), 2. SVN (4), 3. Mittelbach (3), 4. TSC Zweibrücken II (2). Gruppe B: 1. VBZ (6), 2. Wattweiler (3), 3. TSC (0). Gruppe C: 1. Hornbach-Rimschweiler (4), 2. Ixheim II (4), 3. Wattweiler II (0). Gruppe D: 1. Ixheim (6), 2. Oberauerbach (3), 3. Hornbach-Rimschweiler II (0).Torschützenkönig: Dennis Hirt (VBZ) 13 Tore.Bester Torhüter: Joshua Prine (VBZ).Fairplay-Pokal: SV Ixheim I. sf