1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball: VBZ unterliegt in Hermersberg

Fußball : VBZ unterliegt in Hermersberg

Mit einen hart umkämpften 4:3 (1:1/0:0)-Erfolg zieht der Bezirksligist SV Hermersberg gegen den Landesligisten VB Zweibrücken nach Verlängerung in die zweite Runde des Fußball-Verbandspokals ein. Je ein Platzverweis auf beiden Seiten, zwei Führungstreffer für Zweibrücken und der prompte Ausgleich für Hermersberg: So lautet die Bilanz des Fußballkrimis, den Hermersbergs Urgestein Dennis Müller gestern Abend mit zwei späten Toren zu Gunsten der Hausherren entschied.

Dabei wurde das Team von SVH-Trainer Benjamin Mayer zu Beginn der Verlängerung noch eiskalt erwischt. Nach einer Unachtsamkeit stand Dennis Hirt (94.) frei vor dem Kasten des SVH und netzte zur 2:1-Führung für die Zweibrücker ein.

Die kampfstarken Hausherren gaben aber nicht auf. Christian Schweig (95.) gelang im Gegenzug der erneute Ausgleich. Es dauerte bis zur 101. Minute, bis die Hausherren zum ersten Mal in Führung gingen. Hermersbergs Miguel Deho erkämpfte sich an der Grundlinie den Ball, passte ihn auf den am Fünfmeterraum stehenden Dennis Müller, der ihn per Hacke zur 3:2-Vorentscheidung ins Tor bugsierte. Müller (111.) erzielte auch das 4:2. Zweibrücken kam in der 117. Minute durch Patric Kuntz nur noch auf 3:4 heran.

Dennis Müller war überglücklich: „Nach der verkorksten letzten Saison war es wichtig, das Spiel zu drehen.“ SVH-Trainer Benjamin Mayer bilanzierte: „Wir ziehen verdient in die zweite Runde ein – denn wir hatten insgesamt mehr von der Partie.“

Zum Spiel: In der ersten Hälfte war es eine Partie ohne echte Torchancen, da beide Defensivreihen das Spiel dominierten, indem sie auf Ballbesitz spielten. Die Hausherren begannen gut und waren von Beginn an aufmerksam. Im Angriff lief aber nicht viel. Nach nur 120 Sekunden wurde SVH-Stürmer Silas Brödel in die Tiefe geschickt, legte sich den Ball aber zu weit vor, sodass Zweibrückens Schlussmann Alexander Matle den Ball abfangen konnte. Dies war die einzige Offensivaktion der Hermersberger bis zum Seitenwechsel.

Die Gäste aus Zweibrücken brachten aber auch nur zwei Schüsse auf das Tor. In der 18. Minute zog Dennis Hirt aus 20 Metern ab, sechs Minuten vor der Halbzeitpause probierte es Dominic Schwarz aus aussichtsreicher Position mit einem Freistoß. SVH-Keeper Marc Zimmermann war jeweils auf dem Posten und konnte die Bälle über die Latte lenken.

Eine Viertelstunde vor Ende zeigte sich die SVH-Abwehr schläfrig. Der VB Zweibrücken führte einen Freistoß schnell aus. Hermersbergs Schlussmann Marc Zimmermann konnte sich nun auch einmal auszeichnen, indem er den Ball  mit einer Glanzparade ins Seitenaus abwehren konnte. Kaum hatte der Schiedsrichter die zweiminütige Nachspielzeit angezeigt, setzten die Gäste einen Konter, welchen Dominic Schwarz eiskalt zur 1:0-Führung für die Gäste abschloss. Dem SV Hermersberg blieb noch eine Minute und diese wusste er zu nutzen. Nach einem Eckball fiel der Ball Alexander Lechner vor die Füße. Dieser drosch den Ball regelrecht ins Tor und erzielte das 1:1.