1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

VBZ haben erste Niederlage weggesteckt

VBZ haben erste Niederlage weggesteckt

Die VB Zweibrücken haben am Sonntag beim Tabellenführer mit 1:2 die erste Niederlage hinnehmen müssen. "Da war ein Punkt drin", meinte Spielertrainer David Schwartz nach den Gesprächen mit den Spielern.

Aus beruflichen Gründen fehlte der Trainer. Dementsprechend hätten die Spieler nach der Niederlage auch nicht die Köpfe hängen lassen. "Wir sind weiter auf einem guten Weg. Da lassen wir uns von einer Niederlage nicht aus der Bahn werfen." Zumal Schwartz überzeugt ist, dass in Reichenbach nicht viele Mannschaften punkten werden.

Im Heimspiel gegen Ramstein am Sonntag, 15 Uhr, möchte Schwartz wieder auf die Erfolgsspur zurück. Gleichwohl schätzt der VBZ-Trainer den Gegner hoch ein. "Ramstein gehört für mich zu den Favoriten in der Bezirksliga." Die VBZ möchten auch gegen Ramstein das Spiel machen und werden sich nicht verstecken.

"Wir haben uns im beiderseitigen Einverständnis von Trainer Babak Anisi getrennt", erklärte das Vorstandsmitglied des VfB Waldmohr, Lutz Bockhorn, die Trennung unter der Woche. Mit Günter Bachmann habe der Verein eine interne Lösung gefunden. Bockhorn hofft, dass der neue Trainer die richtigen Worte finden wird, um die Mannschaft auf das schwere Spiel am Samstag, 16 Uhr, gegen den Tabellenführer aus Reichenbach einzustellen.

Nach dem Abstieg hätten einige Stammspieler den Verein verlassen, zudem habe sich Spielmacher Vladislav Tetikov verletzt. "Wir müssen jetzt schauen, dass die Mannschaft zusammenwächst", sagt Bockhorn. Gegen Reichenbach würden wieder Stammkräfte fehlen. Deshalb könnte das Vorstandsmitglied mit einem Punkt leben. "Die Mannschaft muss alles geben, um das zu erreichen."