VBZ erst im Finale geschlagen

Einer der Favoriten hat sich mit Fußball-Regionalligist FK Pirmasens beim Hallenmasters des MTV durchgesetzt. Nach dem deutlichen 1:4 im Finale war das Überraschungsteam der VBZ etwas enttäuscht.

Schöne Tore und gute Kombinationen gab es am Sonntag beim Pirmasenser Hallen-Masters in der Wasgauhalle, das der FK Pirmasens durch einen 4:1-Finalsieg gegen VB Zweibrücken gewann, zu sehen. Einziger Wermutstropfen war die kurzfristige Absage des SVN Zweibrücken. Knapp 300 Besucher zeigten sich mit den gezeigten Leistungen der Fußballer zufrieden.

,,Das ist für einen Regionalligisten ein Armutszeugnis, dass man vor dem Turnier erst am Abend zuvor nach 22 Uhr absagt", zeigte sich Turnierleiter Christian Ross maßlos enttäuscht. "Das Turnier hat trotz der Absage des Regionalligisten nicht gelitten und war sowohl technisch als auch spielerisch auf einem sehr guten Niveau", lobte Ross den guten Fußball der sieben teilnehmenden Vereine.

Im Finale versteckte sich das zuvor starke Team der VBZ nicht und ging durch Spielertrainer David Schwartz mit 1:0 in Führung. Fast im Gegenzug konnte Niklas Kupper den 1:1-Ausgleich markieren. Der FK Pirmasens steigerte sich nach diesem Treffer. In der 9. Minute hämmerte Kapitän Sebastian Reinert die Kugel zum 2:1 in den Winkel des VB-Gehäuses. Eine mustergültige Direktkombination zwischen Benjamin Peters und Jannik Sommer vollendete Sommer mit dem Treffer zum 3:1. Den Schlusspunkt der Partie setzte Christopher Ludy zum 4:1-Endstand.

Die torreichste Partie war das Spiel um Platz drei zwischen der SG Rieschweiler und dem SC Hauenstein, das der Oberligist mit 10:4 für sich entschied. Es ging gleich munter los und bis zum 2:3, nach den Toren von Daniel Preus (2.) und Steffen Sprau (7.) für Rieschweiler, sowie Kevin Schwehm (3.), Frederic Keller (4.) und Jonas Pfau (6.) für Hauenstein war es ein Spiel auf Augenhöhe. Danach brachen bei Rieschweiler alle Dämme und Hauenstein zog durch Christof Seibel (8., 10.), ein Eigentor (9.), vier Tore von Dennis Krob (12., 13., 14., 15.), bei einem Gegentor von Kai-Christian Schlayer (10.), auf 10:4 davon. Erst wenige Sekunden vor Schluss verkürzte wiederum Kai-Christian Schlayer auf 4:10.

Zuvor unterlag Rieschweiler im Halbfinale dem späteren Turniersieger FKP klar mit 0:5. Von Beginn an hatte der Regionalligist das Spiel im Griff. Nach dem frühen 1:0 durch Sascha Hammann (2.) dauerte es bis zur 8. Minute, bis der ehemalige SVN-Spieler Jannik Sommer auf 2:0 erhöhte. Danach war die Moral der SG Rieschweilerer dahin und Niklas Kupper (9., 10.) und Christopher Ludy sorgten für den hohen 5:0-Endstand.

Überraschend stark zeigte sich die VB Zweibrücken im zweiten Halbfinale gegen den Oberligsten SC Hauenstein. Nach Neunmeterschießen setzte sich der Bezirksligist mit 7:6 durch. Kein Klassenunterschied war in dieser Halbfinalbegegnung zu erkennen. Der Zweibrücker Stadtmeister leistete auch fußballerisch Gegenwehr und hielt das Spiel offen. Jens Drescher brachte nach acht Minuten den Bezirksligisten in Führung. Das Spiel wogte hin und her. Kein Team konnte sich Vorteile erspielen. Erst Christof Seibel brach den Bann und erzielte den Ausgleich für den Oberligisten. Im fälligen Neunmeterschießen zeigten sich die Jungs von VB-Spielertrainer David Schwartz absolut treffsicher und zogen ins Endspiel ein.

Zum Thema:

Auf einen BlickGruppe A: TuS Leimen - SG Rieschweiler 2:4. VB Zweibrücken - SV Herschberg 2:0..SV Herschberg - TuS Leimen 4:0. SG Rieschweiler - VB Zweibrücken 2:1. TuS Leimen - VB Zweibrücken 1:8. SG Rieschweiler - SV Herschberg 4:1. Gruppe B: FK Pirmasens - SF Bundenthal 6:0. SF Bundenthal - SC Hauenstein 3:3. SC Hauenstein - FK Pirmasens 3:1. Bester Spieler: Kevin Schwehm (SC Hauenstein);Bester Torschütze: Dennis Krob, 6 Tore (SC Hauenstein);Bester Torwart: Sannang Bakhary (FK Pirmasens ). df/mat