1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

VB Zweibrücken fährt mit Zuversicht nach Bedesbach

VB Zweibrücken fährt mit Zuversicht nach Bedesbach

Bezirksliga Westpfalz. Fünf Punkte nach neun Spielen, "das ist zu wenig", meint der Spielleiter der SG Rieschweiler II, Arno Hauck. Deshalb gelte es am Sonntag, 13.15 Uhr, gegen die TSG Kaiserslautern, drei Punkte einzufahren.

Es wäre nach dem Auftakterfolg erst der zweite Sieg.

Dem SV Großsteinhausen gelang am vergangenen Sonntag mit dem 2:0 gegen Rieschweiler "ein ganz wichtiger" Sieg. "Das war auch gut für die Psyche ", sagt Spielertrainer Andreas Langner. Mit dem Sieg im Rücken fahre es sich leichter in die Nordpfalz. Am Sonntag, 15 Uhr, spielt Großsteinhausen bei der SG Kibo-Orbis. Kibo liegt einen Punkt hinter Großsteinhausen. "Die werden bestimmt alles geben, um zu gewinnen", schätzt Langner.

Darauf müsse sich seine Mannschaft einstellen. Langner bedauert, dass Torjäger Sebastian Meil nach nur einem Spiel erneut verletzt ausfällt. "Das müssen dann die anderen ausgleichen."

Die VB Zweibrücken stehen im Gegensatz zu Rieschweiler und Großsteinhausen auf der Sonnenseite der Tabelle. Mit dem 4:1-Sieg gegen Reichenbach holten sich die VBZ vom Gegner den zweiten Platz zurück. "Es war zu spüren, dass wir gewinnen wollen", sagt Trainer David Schwartz. Diese Einstellung soll seine Mannschaft auch am Sonntag, 15 Uhr, beim TuS Bedesbach-Patersbach an den Tag legen. Die Gastgeber liegen auf dem fünften Platz, drei Punkte hinter den VBZ.

Nach seiner Kenntnis sei Bedesbach defensiv sehr stark. Da heiße es, nicht in Rückstand geraten, meint Schwartz. Die VBZ wollen vorne dabei bleiben. Dazu wäre ein Sieg hilfreich. "Wir stehen aber nicht unter Druck", betont Schwartz, der nach einer Pause wieder in den Kader zurückkehrt. Ob er gleich zum Einsatz komme, ließ der Spielertrainer aber noch offen. Personell sei die Situation bei den VBZ immer noch angespannt.