1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Ute Breith und Tochter Susanne Moser bei Dressur-Turnier in Rodenbach erfolgreich

Pferdesport : Die Grande Dame des Dressursports reitet in die Schleifenränge

Ute Breith und Tochter Susanne Moser sind beim Dressur-Turnier in Rodenbach erfolgreich. Jana Zoller von der RSG Berghof-Einöd räumt zwei Medaillen ab.

Respektvoller Applaus brandete auf, als die Pirmasenserin Ute Breith bei dem Dressur-Turnier in Rodenbach zur Platzierung in der mittelschweren M*-Dressur aufgerufen wurde. Die 76-jährige Grande Dame des rheinland-pfälzischen Dressursports hatte ihr Erfolgspferd Cartier nach der L**-Dressur auch in der nächst höheren Klasse unter 26 Startern abermals auf dem Schleifenrang platzieren können. „Er ist so toll gegangen“, freute sie sich über ihr Pferd, das sie als „höchst anspruchsvoll“ übernommen und mit viel Arbeit und Einfühlungsvermögen zum Erfolg geführt hatte. Fünf Plätze vor ihr, auf dem Silberrang, strahlte Tochter Susanne Moser (RFV Lautertal) mit ihrem Holsteiner Schimmelwallach Quite Cantus über den eigenen – und den Familienerfolg. Es war ihre zweite Silberne Schleife an diesem Tag. Hier betrug der Rückstand auf Siegerin Delia Albrecht (Zellertal Donnersberg) mit der ebenfalls 14-jährigen Hannoveraner Stute Hera (7,8) nur einen Zehntelpunkt, in der L**-Dressur waren es mit einer 7,6 hinter Jana Zoller (RSG Berghof-Einöd) und ihrem erst achtjährigen Hannoveraner Rappwallach Conrad noch zwei Zehntelpunkte. Mit Südwind wurde sie in der Trensen-L-Dressur Vierte.

„Unsere Pferde stehen auf der Koppel. Wir reiten sie entspannt am langen Zügel in den Wald und trainieren nur von Zeit zu Zeit“, skizziert Ute Breith, die ohnehin nur auf ausgewählten Turnieren sattelt, die für sie eher geringen Veränderungen im Corona-Jahr. Außerdem lege sie größten Wert darauf, dass es ihren vierbeinigen Sportkameraden gut geht. „Letzte Woche hat Carier die Zähne gemacht bekommen und sein Sattel ist neu aufgepolstert“, zählt sie das tierische Wohlfühlprogramm auf.

Kerstin Müller vom RSC Walshausen sicherte sich mit ihrem sechsjährigen Trakehner Ben und der Wertnote 6,9 den Sieg in der Dressurpferdeprüfung Klasse L. Große Erfolge quer durch alle Leistungsklassen verzeichneten die Amazonen der RSG Berghof-Einöd auf dem Rodenbacher Turnier. Jana Zoller siegte gleich in beiden L-Dressuren und freute sich in der M**-Dressur mit der Wertnote 7,6 mit nur einem Zehntelpunkt Rückstand über den Bronzerang. Carina Reitnauer ritt in der Dressurpferdeprüfung Klasse A* die beiden selbst gezogenen, fünfjährigen Nachwuchs-Stuten For Frieda (7,8) und Galina Sunday auf die Gold- und Bronzeposition. Dazwischen schob sich auf dem Silberrang Vera Reuber von der DSG Bliesgau mit dem sechsjährigen Hannoveraner Rappwallach Regarde Moi. Nachwuchsreiterin Emily Lebong gewann im Dressurreiter-Wettbewerb mit ihrer Stute Donatella Silber. Etliche Vereinskameradinnen ritten in die Schleifenränge, ebenso wie Amazonen des RV Bliestal und vom RFV Limbach. Den größten Erfolg für den Verein verzeichnete Hannah Brill, die mit ihrem erst sechsjährigen Schimmelwallach Denali in der geschlossenen, und damit den Amateuren vorbehaltenen, L-Dressur auf Trensenzäumung gewann.