Ungewöhnliches Aufsteiger-Duell

Der SV 64 Zweibrücken trifft im zweiten Auswärtsspiel der Dritten Liga auf Mitaufsteiger Ratingen. Obwohl das top besetzte Team noch keine Punkte auf dem Konto hat, verweist SV-Trainer Stefan Bullacher auf die Stärken der Truppe von Richard Ratka.

Im ersten Heimspiel der neuen Saison hat die Frauenmannschaft des SV 64 am Samstag, 20 Uhr, in der Westpfalzhalle die HSG Hunsrück zu Gast. "In unserem zweiten Saisonspiel der zweite Aufsteiger", erklärte SV-Coach Martin Schwarzwald .

"Leider hat es die HSG aber nicht geschafft, ein vollständiges Video hochzuladen", führte Schwarzwald weiter aus. "Da waren lediglich sechs Minuten vom Spiel gegen Bascherage bis gestern aufgetaucht. Das ist am zweiten Spieltag natürlich sehr ärgerlich, da noch kein anderes Videomaterial vorhanden ist und somit eine gezielte Spielvorbereitung unmöglich ist".

Als letztjähriger Vizemeister sehen sich die Zweibrückerinnen gegen den Aufsteiger aber ohnehin in einer Favoritenrolle. "Wir wollen uns deutlich besser präsentieren, als zum Saisonauftakt in Saulheim", bemerkte Martin Schwarzwald , der insbesondere im Hinblick auf die Abwehrarbeit und das Tempo eine deutliche Leistungssteigerung von seiner Mannschaft erwartet. Dabei muss er weiterhin auf Jugend-Nationalspielerin Amelie Berger verzichten. Katharina Koch, die mit einer Erkältung zu kämpfen hatte, wird aber mitspielen können.