1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TVN-Sieg nichts für schwache Nerven

TVN-Sieg nichts für schwache Nerven

Das Nervenkostüm der TVN-Fans wurde am Samstag beim Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Bous auf eine harte Probe gestellt. Nach einer hektischen Schlussphase siegte der Tabellenführer der Verbandsliga mit 33:29.

Das Team des TVN fand, im Gegensatz zum Auswärtsspiel gegen Spiesen-Elversberg, nie so richtig in diese Partie. Bis zur zwölften Spielminute verlief das Spiel völlig ausgeglichen. Der TVN legte zwar immer ein Tor vor, die Gäste ließen sich nicht beeindrucken und glichen wieder aus. Der Abwehr der Niederwürzbacher fehlte in dieser Phase die notwendige Konzentration, um die Gäste auf Distanz zu halten.

Zwischen der zwölften und 15. Spielminute konnte sich der TVN dann von 6:6 auf 9:6 etwas absetzen. Aber anstatt sich weiter nachzulegen, schafften die Gäste in der 20. Minute den erneuten Ausgleich zum 10:10.

In dieser Phase stabilisierte sich die Abwehr des Tabellenführers wieder. Aus Ballgewinnen in der Abwehr ergaben sich mehrere Gegenstöße, die das Team auch nutzte, und bis zur 24. Minute mit 15:10 in Führung ging. Jetzt hatte der TVN mehrfach die Möglichkeit sich weiter von den Gästen abzusetzen, doch speziell von den Außenpositionen wurden mehrfach Torchancen leichtfertig ausgelassen. Und so konnten die Gäste den Vorsprung des TVN wieder verkürzen. Zur Halbzeit führte der Ligaprimus dann mit 18:15.

Die zweite Halbzeit war nichts für schwache Nerven. Der TVN konnte zunächst den Drei-Tore-Vorsprung verteidigen. Zu verdanken hatte das die Hausherren vor allem dem zur zweiten Halbzeit eingewechselten Torhüter Johannes Schepp. Er hatte einen hervorragenden Einstand mit gleich mehreren Paraden gegen die Schützen des SV Bous . Zudem hielt Schepp zu Beginn der zweiten Hälfte zwei Siebenmeter. In der Folge kam das Angriffsspiel der Gastgeber zunehmend ins Stocken. Die Gäste holten Tor um Tor auf, und so war es dann in der 45. Spielminute soweit, dass die Gäste den Ausgleich erzielen konnten. Der SV Bous schaffte es sogar, in der 47. Minute mit 24:25 wieder in Führung zu gehen.

Aber der TVN kämpfte. In der Abwehr war es jetzt vor allem Markus Eschenbaum, der lautstark seine Mitspieler antrieb, und so konnte Niederwürzbach in der Schlussphase der Partie das Spiel wieder drehen. In der 51. Minute war es Thorsten Bas der in Überzahl von Rechtsaußen die erneute Führung zum 28:27 erzielen konnte. Durch Treffer von Maximilian Hartz und David Leffer baute der TVN die Führung wieder auf 30:27 aus. Letztlich entschied der TVN die Partie mit 33:29 für sich und die Zuschauer in der Würzbachhalle konnten doch wieder entspannt durchatmen. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum absoluten Topspiel in der Verbandsliga. Niederwürzbach tritt um 18 Uhr bei der HG Saarlouis II an, die mit einem Punkt Rückstand hinter dem Team des TVN auf Platz zwei liegt.