1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TV Kirkel schrammt an ersehnten Punkten vorbei

TV Kirkel schrammt an ersehnten Punkten vorbei

Sogar den Siegtreffer hatte der TV Kirkel in der Partie der Handball-Saarlandliga gegen den HC Diefflen in der Hand. Doch der Gastgeber vergibt die Chance, der HC nimmt das Geschenk dankend an.

Noch unglücklicher geht es kaum. Kurz vor Schluss gibt Handball-Saarlandligist TV Kirkel am Samstagabend in der Burghalle die Punkte gegen den HC Dillingen/Diefflen aus der Hand.. 30 Sekunden vor dem Ende hatte der Gastgeber gegen beim Spielstand von 28:28 Ballbesitz. Kirkels Trainer Mike White nahm noch einmal eine Auszeit, um sein Team taktisch einzustellen.

Filip Wendel wurde freigespielt. Aber er scheiterte acht Sekunden vor der Schlusssirene an HC-Torwart Dominik Robert. Der abgewehrte Ball wurde von den Gästen scheinbar planlos nach vorne geworfen. Aber er landete bei Fabian Wecker, der Sekunden vor dem Abpfiff zum 29:28-Sieg des HC einwarf.

White und seine Spieler waren bitter enttäuscht. Seit sieben Spielen hat der TV Kirkel nicht mehr gewonnen. "Heute waren wir echt nah dran. Gegenüber den letzten Wochen haben wir uns so gut verkauft und taktisch hervorragend gespielt", attestierte der Trainer seinem arg ausgedünnten Aufgebot, bei dem noch kurzfristig Marc Hoffmann wegen einer Fußverletzung fehlte, eine erhebliche Leistungssteigerung.

Die Partie verlief lange ausgeglichen. Über 8:8 und 10:10 hatte sich der Gast aus Dillingen/Diefflen zum Pausentee mit einer 14:12-Führung leicht abgesetzt. Diesem Rückstand liefen die Kirkeler auch im zweiten Spielabschnitt lange hinter her. Doch mehr als drei Tore Vorsprung konnte sich der HCD nicht erspielten. Vier Minuten vor dem Abpfiff führte der Gast noch mit 28:26, ehe Kirkel zum 28:28 ausglich, um dann in den letzten Sekunden doch noch zu verlieren. Whites Sonderlob ging nach der herben Niederlage an Linksaußen Frederik Simon, mit acht Toren bester Torschütze der Kirkeler war sowie an den in der zweiten Hälfte eingewechselten Torwart Marko Fuchs.

Torschützen: Frederik Simon 8, Michael Bauer 7, Christian Boscolo 5, Alexander Gross 3, Filip Wendel 2, Daniel Thum 1, Jelle Van Donkersgoed 1, Robin Schweizer 1.