1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TuS Maßweiler schafft es locker ins Kreispokal-Finale

TuS Maßweiler schafft es locker ins Kreispokal-Finale

SC Weselberg II - TuS Maßweiler 2:5 (0:4) () Der klassenhöhere Tabellenzweite der B-Klasse West, der TuS Maßweiler, ist am Mittwochabend seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Mit einem 5:2 (4:0)-Sieg schoss sich das Team ins Kreispokalfinale. Gegner dort ist die erste Mannschaft des SC Weselberg. Böse Abwehrschnitzer der zweiten Weselberger Truppe ermöglichten vor gut 150 Zuschauern den Gästen schon zur Pause eine klare 4:0-Führung. Die Gastgeber waren mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine, denn gleich nach dem Anpfiff des Unparteiischen Christian Weinkauff klingelte es schon. Richard Gessner markierte seinen ersten von drei Treffern für den TuS. Zweimal Niklas Huber (10./25.) und erneut Gessner (38.) bauten den Vorsprung bis zur Pause aus.

SC Weselberg II - TuS Maßweiler 2:5 (0:4) () Der klassenhöhere Tabellenzweite der B-Klasse West, der TuS Maßweiler, ist am Mittwochabend seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Mit einem 5:2 (4:0)-Sieg schoss sich das Team ins Kreispokalfinale. Gegner dort ist die erste Mannschaft des SC Weselberg. Böse Abwehrschnitzer der zweiten Weselberger Truppe ermöglichten vor gut 150 Zuschauern den Gästen schon zur Pause eine klare 4:0-Führung. Die Gastgeber waren mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine, denn gleich nach dem Anpfiff des Unparteiischen Christian Weinkauff klingelte es schon. Richard Gessner markierte seinen ersten von drei Treffern für den TuS. Zweimal Niklas Huber (10./25.) und erneut Gessner (38.) bauten den Vorsprung bis zur Pause aus.

Die Weselberger wechselten Marco Juner ein, der prompt in der 46. Minute zum 1:4 traf. Dann war es Maßweilers Schlussmann Michael Baumann, der mit zwei Glanzparaden weitere Tore verhinderte. Sonst hätte die Begegnung noch eine Wende nehmen können. In der 75. Minute machte Richard Gessner mit dem 5:1 dann aber alles klar. Julian Bold gelang kurz vor dem Abpfiff der 2:5-Endstand.

VB Zweibrücken II - SC Weselberg 1:6 (1:3) Keine Probleme hatte der Tabellenführer der A-Klasse, um mit einem souveränen Sieg bei den klassentieferen VB Zweibrücken II ins Finale des Kreispokals einzuziehen. Schon früh sorgten Marco Kessler (25.), Fabian Baumann (26.) und Michael Treinen (33.) mit ihren drei Treffern für die Vorentscheidung. Da änderte auch der Anschlusstreffer der Rosenstädter durch Dennis Hirt mit dem Halbzeitpfiff wenig, zumal sich die Gastgeber durch eine Rote Karte nach einer Stunde schwächten. Zweimal Torjäger Kevin Büchler (75./77.) mit einem Doppelschlag und erneut Treinen (90.) machten schließlich das halbe Dutzend an Treffern voll. Damit kommt es über die Osterfeiertage im Stadion auf der Husterhöhe zum Kreispokalendspiel gegen die erste Weselberger Mannschaft. Der Termin ist vom Verband auf Ostermontag festgelegt. Beide Vereine wollen lieber am Ostersamstag spielen.