Turnier der Überraschungen

Lautstarker Jubel brandete beim SV Höchen auf. Erstmals in der Vereinsgeschichte gewann der Fußball-A-Ligist die Bexbacher Hallen-Stadtmeisterschaft. Im Finale siegte der SV 2:1 gegen Niederbexbach.

Sonntagabend, Höcherberg-Halle in Bexbach um 18.45 Uhr: Die Überraschung war perfekt, als sich Spieler des SV Höchen als neuer Bexbacher Hallenfußball-Stadtmeister für das Siegerfoto aufstellten. Mit einem 5:1-Sieg ließ der A-Ligist zuvor im Endspiel dem Ligakontrahenten SV Niederbexbach keine Chance. Erstmals in der Vereinsgeschichte sicherte sich Höchen den Titel.

In den vergangenen fünf Jahren war dieser stets für die ASV Kleinottweiler reserviert. Doch der Seriensieger schied diesmal überraschend in der Vorrunde aus. In der Gruppe eins konnte der ASV mit 4:2 gegen die DJK Bexbach nur eine Partie für sich entscheiden. Gegen Oberbexbach kassierte das Team ein 0:3, gegen Gruppensieger Niederbexbach ein 0:1. So setzte sich Niederbexbach mit zwei weiteren Erfolgen (2:1 gegen DJK Bexbach , 6:2 gegen Oberbexbach) durch. Oberbexbach landete auf Platz zwei, da das Team mit sechs Treffern ein Tor mehr erzielte als die DJK. Drei Siege feierte auch Höchen als Erster der Gruppe zwei. Der SV setzte sich gegen Frankenholz mit 3:1, gegen den SV Bexbach mit 1:0 und gegen Oberbexbach II mit 5:0 durch. Als Gruppenzweiter kam der SV Bexbach ins Halbfinale. Das Team von Spielertrainer Sebastian Eberhardt sicherte sechs Punkte mit zwei Siegen gegen den SV Oberbexbach II (7:0) und gegen den VfR Frankenholz (4:0).

Im ersten Halbfinale ließ der SV Niederbexbach gegen den SV Bexbach mit 6:0 nichts anbrennen. Stefan Brodrick, Tim Weber (2) Mirko Ernst und Thorsten Will (2), der später als bester Torjäger der Stadtmeisterschaft für seine neun Treffer mit einem Sonderpokal ausgezeichnet wurde, trafen. Spannender verlief das zweite Semifinale. Höchen ging gegen den FV Oberbexbach durch Pascal Niklos in Führung. Dominik Backes glich für den FVO aus und Daniel Schmelzer erzielte sogar die Führung. Höchen kam durch Sergej Krimmel aber zum Ausgleich. 98 Sekunden vor Schluss stieß Steven Swiderski für den SV Höchen mit seinem Tor zum 3:2 die Tür zum Finale auf. Der Treffer von Tobias Hebel zum 4:2 machte den Einzug perfekt.

Auf die Partie um Platz drei hatte das Organisationsteam erneut verzichtet. Im Finale gelang Höchen gegen Niederbexbach durch Pascal Niklos und Sergej Krimmel schnell eine 2:0-Führung. Thorsten Will verkürzte zwar, aber Höchen ließ sich durch weitere Tore durch Sascha Hebel, Pascal Niklos und Tobias Hebel zum 5:1 nicht vom Weg zum ersten Titelgewinn bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft bringen. Höchens Trainer Marco Gillenberg hatte allen Grund, sich riesig zu freuen. "Dieser Sieg kommt schon überraschend, auch weil wir zuvor bei zwei anderen Hallenturnieren nicht gut gespielt haben." Diesmal habe er mit den besten Hallenfußballern seines Kaders antreten können und am Ende habe sich dies mit der Stadtmeisterschaft ausgewirkt. "Dieser Titel wird uns sicher Auftrieb für die Punktrunde geben." Hier will sich Höchen noch vom vierten Platz auf den zweiten Rang verbessern, um sich für die Relegationsspiele zum Aufstieg in die Bezirksliga qualifizieren zu können.

Zum Thema:

Auf einen Blick Hallenfußball-Stadtmeisterschaft Bexbach 2015Vorrunde: Gruppe eins: SV Niederbexbach - DJK Bexbach 2:1, FV Oberbexbach - ASV Kleinottweiler 3:0, DJK Bexbach - ASV Kleinottweiler 2:4, FV Oberbexbach - SV Niederbexbach 2:6, SV Niederbexbach - ASV Kleinottweiler 1:0, DJK Bexbach - FV Oberbexbach 2:1. Gruppe zwei: VfR Frankenholz - SV Höchen 1:3, SV Bexbach - FV Oberbexbach II 7:0, FV Oberbexbach II - VfR Frankenholz 2:4, SV Höchen - SV Bexbach 1:0, FV Oberbexbach II - SV Höchen 0:5, VfR Frankenholz - SV Bexbach 0:4; Halbfinale: SV Niederbexbach - SV Bexbach 6:0, SV Höchen - FV Oberbexbach 4:2;Finale: SV Höchen - SV Niederbexbach 5:1. mh