1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TT: SV Weselberg und BTTF Zweibrücken bleiben ohne DM-Ticket

TT: SV Weselberg und BTTF Zweibrücken bleiben ohne DM-Ticket

Den Traum von der Teilnahme an der deutschen Meisterschaft haben die Schüler des SV Weselberg denkbar knapp verpasst. Am Ende musste sich der SVW bei der Regionsmeisterschaft mit Platz zwei hinter dem TTC Wirges begnügen. Die Schülerinnen der BTTF Zweibrücken belegten erwartungsgemäß den vierten und letzten Platz.

"Letztendlich hat sich der TTC Wirges verdient durchgesetzt", zollte Weselbergs Trainer Armin Hess dem Siegerteam Respekt. Bereits im ersten von drei Spielen musste der SV Weselberg gegen den Rheinlandmeister und Seriensieger aus Wirges an die Platte. Einer Punkteteilung in den Doppeln folgten zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz. Bereits beim Stande von 1:3 war somit die Vorentscheidung gefallen. Durch den Sieg von Robin Müller in seinem zweiten Einzel im fünften Satz wäre fast noch einmal die Wende gelungen, doch Dominik Hess musste sich unglücklich mit 1:3-Sätzen geschlagen geben. Nach der 4:6-Niederlage gegen den TTC Wirges war klar, dass es nur noch um den zweiten Platz für die Weselberger geht.

Spannender als gedacht war dann jedoch die zweite Partie. Gegen den TV Geislautern setzten sich die Weselberger knapp mit 6:4 durch. Beim Stande von 5:4 zeigte sich Felix Hess nervenstark. Er siegte in vier Durchgängen und konnte den siegbringenden Punkt einfahren. Die übrigen Zähler erzielten Robin Müller (1), Marcel Schäfer (2) sowie die Doppel Müller/Schäfer und Dominik Hess/Jonas Wilhelm. Erst im letzten Turnierspiel kamen die Weselberger richtig in Fahrt und besiegten den TV Leiselsheim (Rheinhessen) mit 6:2.

BTTF zahlen noch Lehrgeld

Für die Schülerinnen der BTTF Zweibrücken waren die Chancen vor dem Turnier bereits verschwindend gering. Bereits im ersten Spiel setzte es gegen den TTC Wirges (Rheinland) eine 1:6-Niederlage. Nur das Doppel Emma Pirmann und Isabelle Schütt waren zum Auftakt erfolgreich. Wenig besser lief es gegen den TTG Bingen/Münster-Sarmsheim (Rheinhessen). Der Rheinhessenmeister siegte mit 6:2. "Da waren wir nicht so chancenlos wie gedacht" merkte Betreuer Karl-Heinz Wolk an. Neben dem Doppel Lelia Wolk/Celina Siebert war Wolk auch in ihrem Einzel erfolgreich. So fand die Regionsmeisterschaft erst im letzten Turnierspiel einen versöhnlichen Abschluss für die BTTF. Gegen den Saarlandmeister von den TTF Primstal war es ein Spiel auf Augenhöhe und man trennte sich mit einem 5:5-Unentschieden. Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses (19:20) mussten die Rosenstädter dem Kontrahenten den dritten Platz überlassen.