1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TSC Zweibrücken spielt in Eppenbrunn, SG VBZ/SVI in Fehrbach.

Fußball-Landesliga West : TSC muss beim Angstgegner ran

Fußball-Landesliga: TSC Zweibrücken spielt in Eppenbrunn, SG VBZ/SVI in Fehrbach.

Fußball-Landesligist TSC Zweibrücken muss am Sonntag um 15 Uhr im Auswärtsspiel beim Tabellenvierten SG Eppenbrunn ran. „Da haben wir uns in den letzten Jahren immer schwer getan“, erinnert sich TSC-Sprecher Stephan Heidenreich ungern an unglückliche Auftritte. Und in dieser Saison habe sich der Aufsteiger zu einer „Topmannschaft“ entwickelt, schätzt Heidenreich den Gegner hoch ein: „Die Eppenbrunner haben einen guten Lauf.“

Vor der Spielpause am letzten Wochenende hat der TSC zwei Partien in Folge gewonnen und ist damit ans Mittelfeld herangerückt. Ob sich die Pause positiv oder negativ ausgewirkt habe, sei schwer zu sagen, meint Heidenreich. Zwar hätten sich angeschlagene Spieler erholen können. „Aber ob die Woche gereicht hat, müssen wir abwarten.“ In der augenblicklichen Situation wäre der TSC-Sprecher mit einem Punkt zufrieden. Die Mannschaft wisse auf jeden Fall, was auf sie zukommt.

Die SG VB Zweibrücken-SV Ixheim spielt in der Landesliga am Sonntag um 15.15 Uhr beim Tabellennachbarn FC Fehrbach. „Wir wollen drei Punkte mitnehmen“, sagt Trainer Jannick Rinner. Dazu müsse seine Mannschaft „erneut ans Limit gehen. Und dann brauchen wir auch das Spielglück“, sagt der Trainer. Dieses Spielglück hatte die SG VBZ-Ixheim am letzten Sonntag bei der 0:2-Niederlage gegen den Tabellenführer Hohenecken nicht. Rinner meint: „Einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt.“

Beim FC Fehrbach, der einen Punkt vor der SG auf Platz neun liegt, kann Rinner bis auf die Langzeitverletzten auf alle Spieler des Kaders zurückgreifen.