1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TSC Zweibrücken im Verbandspokal weiter, SG VBZ/SVI und Knopp-Wiesbach scheidet aus

Fußball-Verbandspokal : Tüllner trifft dreifach!

Verbandspokal: Der TSC Zweibrücken zieht nach einem 4:1-Sieg gegen Hinterweidenthal in die zweite Runde ein. Die SG VBZ-Ixheim scheidet überraschend aus. Knopp-Wiesbach liefert Hauenstein einen harten Kampf, muss aber ebenfalls die Segel streichen.

SV Hinterweidenthal - TSC Zweibrücken 1:4 (0:2) Dreifach-Torschütze Mirko Tüllner war nach der ersten Runde des Verbandspokals beim Bezirksligisten SV Hinterweidenthal der Held beim Fußball-Landesligisten TSC Zweibrücken. Der TSC übernahm von Anfang an die Initiative. Doch der SV versteckte sich ebenfalls nicht und spielte in der Anfangsphase gut mit. Doch je länger das Spiel dauerte, um so stärker wurde der TSC. Mirko Tüllner (26.) und Dennis Hirt (37.) sorgten für die Pausenführung der Zweibrücker. Nach dem Wechsel machte der TSC dort weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. Die Gäste spielten weiter gut nach vorne und Tüllner baute die Führung mit einem Doppelschlag (46./50.) aus. Der TSC wollte den Vorsprung verwalten und ließ die Gastgeber wieder ins Spiel kommen. Insbesondere nach einem Eigentor von Jan Tüllner (63.) versuchte Hinterweidenthal alles. Beinahe hätte der Bezirksligist den Rückstand weiter verkürzt. Zwei Mal rettete die Latte für den TSC.

SC Weselberg - SG VB Zweibrücken-Ixheim 2:1 (2:0)
Die Schlussoffensive des Landesligisten SG VB Zweibrücken/SV Ixheim brachte nichts mehr ein. Mit Glück und Geschick rettete Bezirsligist SC Weselberg den überraschenden 2:1-Sieg im Verbandspokal über die Zeit. Dabei hatten die Zweibrücker den besseren Start erwischt. Der Landesligist bestimmte die ersten 20 Minuten, vergab aber zu viele Chancen. „Dann waren wir zu weit weg von den Gegnern“, analysierte der SG-Teammanager Michael Müller. Weselberg nutzte die Schwächephase der Zweibrücker, um durch Sebastian Schütz (35.) und Julian Bold (41.) in Führung zu gehen. Nach der Pause spielte die SG VBZ-Ixheim wieder mehr nach vorne. Luca Genova schaffte in der 64. Minute den Anschluss. Zweibrücken drängte anschließend auf den Ausgleich, war aber nicht konsequent genug vor dem Tor. Auf der anderen Seite verzeichnete Weselberg bei einem Konter noch einen Lattentreffer. Die Hausherren brachten das Spiel aber über die Zeit. Die SG VBZ musste bereits nach der ersten Pokalrunde die Segel streichen.

SG Knopp-Wiesbach - SC Hauenstein 1:2 (1:0)
Bezirksligist SG Knopp-Wiesbach hat eine Pokalüberraschung knapp verpasst. Obwohl bei der SG einige Spieler fehlten, hielt sie im Pokal-Heimspiel gegen den Landesligisten SC Hauenstein nicht nur gut mit. Knopp-Wiesbach hatte zunächst sogar die besseren Möglichkeiten. Nach einer Standardsituation flog das Leder durch den kompletten Hauensteiner Strafraum und SGK-Spielertrainer Lars Groth schob zum 1:0 ein. „Dann haben wir versäumt nachzulegen“, bedauerte der Vorsitzende des FC Knopp, Steffen Mayer. Das sollte sich Mitte der zweiten Halbzeit rächen, als Kai Schacker (67./69.) binnen zwei Minuten das Spiel für die favorisierten Gäste drehte. Die SG drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich. Aber klare Möglichkeiten blieben aus.