1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TSC-Traditionsteam unterliegt im Finale

TSC-Traditionsteam unterliegt im Finale

Etwas unter Wert wurde das Traditionsteam des TSC Zweibrücken beim eigenen Turnier im Finale vom SV St. Ingbert geschlagen. Verdient, allerdings zu hoch gewannen die Saarländer das Endspiel in der Westpfalzhalle.

Der Pokal des TSC Zweibrücken für Traditionsmannschaften im Hallenfußball wird weiter in der Vitrine des SV St. Ingbert bleiben. Im Endspiel des zum 46. Mal ausgetragenen Hallenfußballturniers hatten die TSC-Kicker um Dirk Dotterweich und Holger Winkler mit dem Finaleinzug zwar schon die Hand am Pokal, doch mit der feierlichen Übergabe wurde es dann doch nichts. St. Ingbert gehörte auch diesmal der Pott - und das keineswegs unverdient, denn das Team des Gastgebers wurde klar mit 5:2 Toren geschlagen.

Der Hallenboden in der Westpfalzhalle ist für uns schon Erfolgsboden", scherzte Keeper Patrick Janes, der sich an viele packende Spiele und Pokalgewinne beim Traditionsturnier des TSC Zweibrücken erinnern kann.

Das Endspiel begannen die Saarländer zunächst verhalten und ließen das Gastgeberteam angreifen, um dann erfolgreich zu kontern. Zwar hatten die TSC'ler mit Andreas Krähling einen sehr erfahrenen und turniererprobten Keeper zwischen den Pfosten, dennoch war nach halber Spielzeit die Führung für die Saarländer nicht zu verhindern. Krähling machte sich zwar lang, doch es hieß schließlich 0:1 für die Gäste. Danach stürmte das TSC-Team weiter nach vorne, statt wie die Gäste zunächst auf eine sichere Abwehr zu vertrauen. So stand es kurze Zeit später 3:1 für St. Ingbert.

Doch dann verkürzte der TSC zwei Minuten vor Ende auf 2:3 und steuerte mit viel Druck auf den Ausgleich zu. Das jedoch eröffnete dem saarländischen Finalgegner noch mehr die Chancen zum Kontern, welche dies abgeklärt und auch mit dem Quäntchen Glück zu nutzen wussten. So gewann St. Ingbert verdient, wenn auch zu hoch.

Im Spiel um den dritten Platz musste sich die stark auftrumpfende Traditionsmannschaft der VB Zweibrücken erst nach Neunmeterschießen gegen den FC Quierschied geschlagen geben. Den Finaleinzug hatte diesen der TSC als Gruppensieger und mit einem Sieg von 5:1 Toren im direkten Vergleich verwehrt. St. Ingbert hatte seinerseits die VBZ mit 3:1 Toren bezwungen, um ins Finale einzuziehen.

Als bester Torhüter wurde Keeper Patrick Janes vom Pokalgewinner ausgezeichnet. Torschützenkönig wurde Volker Barth vom TSC Zweibrücken .