TSC-Spieler zeigen Moral

Auch nach dem 0:2-Rückstand gaben sich die TSC-Spieler nicht geschlagen und drehen das Verbandspokalspiel beim SV Großsteinhausen 4:3. Die VB Zweibrücken unterlagen dagegen zu Hause gegen Nanzdietschweiler 0:6.

SV Großsteinhausen - TSC Zweibrücken 3:4 (2:2). "Aus, aus, Schiri pfeif doch ab", riefen die TSC-Anhänger unter den rund 200 Zuschauern. Doch sie mussten noch einmal zittern, als zwei Großsteinhauser Angreifer einen Freistoß von Christian Gessner verpassten. Dann erlöste Schiedsrichter Dorian Schurer aus Frankweiler die Gästefans. Und bei den Spielern löste er einen Siegesjubel aus.

"Die Mannschaft hat eine tolle Moral gezeigt", freute sich TSC-Trainer Sanel Nuhic. "Wichtig, dass wir nach dem 0:2-Rückstand weiter Fußball gespielt haben." Der TSC spielte von Anfang kontrolliert mit viel Ballbesitz. Doch gefährlich wurden die Gäste nicht. Großsteinhausen machte mit zwei Viererketten die Räume eng und setzte auf Konter. Dabei nutzten sie in der 21. Minute mit der ersten Möglichkeit einen Fehler in der TSC-Defensive zum 1:0 durch Sebastian Meil. Drei Minuten später baute Patrick Bugarcici die Führung aus.

In der 35. Minute spielte Ahmed El-Khadem seinen Bruder Sayfedine frei, der noch Torhüter Dominik Karg ausspielte und dann überlegt den Ball versenkte. Kurz vor der Pause glich René Müller mit einem Freistoß aus. "Wir haben lange Zeit unser Konzept gut gespielt", sagte Großsteinhauser Co-Trainer Patric Kuntz. "Doch dann haben wir beim ersten Gegentor nicht richtig zugegriffen." Und zwei Minuten nach der Pause wurden die Gastgeber mit einem Doppelpass zwischen Hassan Butt und Müller leicht ausgespielt.

Sayfedine El-Khadem (64.) verpasste mit einem Drehschuss die frühere Entscheidung. So blieben die Gastgeber im Spiel. Dabei hielten Torhüter Mirko Gerlinger gegen Meil (66.) und Spielführer Tobias Schön gegen Marc Garus (75.) die knappe Führung. Beim 4:2, einen Freistoß von Müller aus 30 Metern, sah der einheimische Torhüter nicht gut aus. In der Schlussminute verkürzte Christian Gessner ebenfalls mit einem Freistoß.

VB Zweibrücken - SV Nanzdietschweiler 0:6 (0:2). Bis zur 40. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, mit Chancen für beide Mannschaften. Dann brachte Raphael Philipp die Gäste in Führung, die Maurice Leydecker noch vor der Pause ausbaute. Nach dem 3:0 ergaben sich die Gastgeber. Der Landesligist aus Nanzdietschweiler hatte leichtes Spiel. Die VBZ kamen nicht mehr gut in den Angriff und in der Defensive fehlte die letzte Konzentration. So machten Leydecker, Jonas Fehrentz und Niklas Wenz die deutliche Niederlage für die VBZ perfekt.