1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

TSC mit neuem Selbstvertrauen nach Bad Kreuznach

TSC mit neuem Selbstvertrauen nach Bad Kreuznach

Landesliga West. Der TSC Zweibrücken hat am neunten Spieltag mit dem ersten Sieg seine Negativserie beendet. "Das war eine Befreiung", meint Trainer Sanel Nuhic. Die vielen Misserfolge in den ersten Begegnungen seien bei den Spielern hängen geblieben.

Doch jetzt stünden "zwei Hammerspiele" an schaut der Trainer nach vorne. Am Sonntag, 15 Uhr, spielt der TSC beim Tabellenzweiten Eintracht Bad Kreuznach, eine Woche später gegen den Dritten Meisenheim.

In Bad Kreuznach sei seine Mannschaft "krasser Außenseiter", verteilt Nuhic die Rollen. Die Gastgeber hätten einen starken Kader. Die erst acht Gegentreffer sprechen für eine stabile Defensive. "Da dürfen wir nicht viele Chancen zulassen", sagt Nuhic. Aber gerade im Zweikampfverhalten stellt der Trainer in den letzten Wochen im Training eine Steigerung fest. "Das hat sich am Sonntag auch auf dem Hartplatz gezeigt."

Seine Mannschaft habe dabei auch auf dem ungeliebten Hartplatz gespielt. Wobei dort das Spielerische nicht so zum Tragen komme. "Aber das war mir egal. Die Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben." Und so ist es dem Trainer, der sonst viel Wert auf die spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft legt, auch egal, ob seine Mannschaft am Sonntag spielerisch unterlegen ist: "Wir wollen Punkte."