1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Fußball-Stadtmeisterschaft: TSC gewinnt gegen VBZ nach Elfmeterschießen

Fußball-Stadtmeisterschaft : TSC gewinnt gegen VBZ nach Elfmeterschießen

Elf vom Wattweiler Berg gewinnt Stadtmeisterschafts-Halbfinale nach Elfmeterschießen gegen die VB Zweibrücken.

„Derbysieger, Derbysieger“, skandierten die Spieler des TSC Zweibrücken nach dem 6:5 (0:0)-Erfolg im Halbfinale der Fußball-Stadtmeisterschaft in Wattweiler gegen die VB Zweibrücken. Am 26. August treffen die beiden Landesligisten zum nächsten Derby am Hornbachstaden. „Im Heimspiel wollen wir das Ergebnis drehen“, hofft der VBZ-Präsident Frank Schmid.

Beide Mannschaften zeigten aber schon beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison vor über 200 Zuschauern ihre Qualitäten. „Wir hatten in der ersten Viertelstunde Schwierigkeiten auf dem kleinen Platz. Aber dann waren wir gut im Spiel“, meinte TSC-Spielführer Mentor Shabani. Doch beide Mannschaften vergaben Chancen, das Spiel in 90 Minuten zu entscheiden. So sorgte das Elfmeterschießen für zusätzliche Spannung. „Im Elfmeterschießen braucht man auch Glück.“

Zunächst parierte VBZ-Torhüter Pascal Dahler den Strafstoß von Sayfedine El-Khadem, TSC-Torhüter Mirko Gerlinger wehrte dann den fünften VBZ-Strafstoß von Patric Kuntz ab. Der siebte VBZ-Schütze Marius Schönborn scheiterte an der Latte. Ahmed El-Khadem verwandelte den Strafstoß und löste einen Jubelsturm der Roten aus

Die VBZ hatten den besseren Start. Bei einer Flanke von Luca Genova klärte Torhüter Gerlinger gerade noch vor Edgar Schmitt. In der 22. Minute hatte Jan-Patrick Buchheit die erste Chance für den TSC. Einen Freistoß von Sebastian Schmidt lenkte Dahler an die Latte. Kurz vor der pause köpfte Max Baumann freistehend nach einer Ecke übers Tor. Die zweite Hälfte eröffnete Genova, der mit seienm Schuss an Gerlinger scheiterte.

Die VB Zweibrücken spielten weiter nach vorne. Dominic Schwarz und Dennis Hirt verpassten die Führung. Auch Dahler musste in der 79. Minute bei einem Schmitt-Schuss noch eingreifen. „Das war in Ordnung“, war VBZ-Trainer David Schwartz zufrieden mit seiner Mannschaft. „Am Ende hat man dann gemerkt, dass wir zuletzt hart trainiert haben.“

Im zweiten Halbfinale der AH-Stadtmeisterschaft gewann die SG Mittelbach-Hornbach 4:2 (0:2) gegen die SG Ixheim-Althornbach. Nino Rasche und Sascha Hartkorn hatten die in der ersten Hälfte überlegene Ixheimer-Althornbacher Kombination in Führung gebracht. Nach der Pause ließ Ixheim nach. Auf der anderen Seite steigerte sich Mittelbach-Hornbach. In den ersten Minuten glichen Mouloud Boujemai und Marc Ludwig aus. Mittelbach-Hornbach bestimmte danach das Geschehen. Christian Arnold und in der Schlussminute Ludwig sorgten für den Sieg der SG Mittelbach-Hornbach.

Die Senioren der SG Mittelbach-Hornbach bestreiten am Samstag gegen die VBZ das Finale. Im Bild erzielt Christian Arnold den wichtigen Treffer zum 3:2 für die SG gegen Ixheim-Althornbach. Foto: nos

Der Ausrichter der 39. Fußball-Stadtmeisterschaft, der TuS Wattweiler, trifft am Samstag, 22. Juli, 18 Uhr, im Endspiel um den Wanderpokal des Pfälzischen Merkur auf den Titelverteidiger TSC Zweibrücken. Beide Teams gewannen ihre Halbfinalspiele nach Elfmeterschießen. Das Endspiel um die AH-Stadtmeisterschaft am Samstag, 22. Juli, 16 Uhr, tragen die VB Zweibrücken und die SG Mittelbach-Hornbach aus.