1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Trotz Pleite viele zufriedene Gesichter

Trotz Pleite viele zufriedene Gesichter

Der FC Homburg hat sein erstes von zwei Vorbereitungsspielen im Trainingslager verloren. Dem Tabellenzweiten der ersten Liga Moldawiens, FC Dacia Chisinau, unterlag der Regionalligist mit 0:1 (0:0).

Homburgs Trainer Jens Kiefer war trotz dieser Niederlage gegen den Europacup-Teilnehmer Dacia mit der Leistung seines Teams einverstanden. "Wir haben eine ordentliche Leistung gegen einen sehr starken Gegner gezeigt." Kiefer nahm die Gelegenheit wahr, auf dem Trainingsplatz in der Hotelanlage, in der zurzeit sowohl der FC Homburg als auch der moldawische Erstligist aus Dacia sein Trainingslager bezieht, mit einer Fünferabwehrkette zu spielen. Tim Stegerer und Jaron Schäfer spielten in dieser Defensivreihe außen, während Emil Noll, Sebastian Wolf und Nils Fischer die Innenverteidigung bildeten. Über weite Strecken der 90 Minuten war Dacia die bessere Mannschaft und erspielte sich einige sehr Torgelegenheiten. "Der knappe Sieg geht aufgrund der Vielzahl von Chancen für Dacia auch in Ordnung", merkte Kiefer nach dem Testmatch an. Immerhin habe sich seine Mannschaft auch die eine oder andere gute Möglichkeit erspielen können.

So scheiterte Marc Gallego, der nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Jaron Schäfer (Prellung am rechten Schienbein) nach 23 Minuten eingewechselt wurde, nach einem Konter. Die bis zu diesem Zeitpunkt beste Chance ließ Andre Kilian in der 54. Minute aus, als der FCH-Mittelfeldspieler aus sechs Metern frei stehend genau den Torhüter von Dacia anschoss. Wegen Verletzungen konnten nicht alle 23 Spieler der Grün-Weißen aus Homburg auflaufen. So fehlten Mannschaftskapitän Andreas Gaebler wegen einer im Training erlittenen Knöchelfraktur, und Azur Velagic wegen Adduktorenproblemen. Stürmer Patrick Schmidt ist nach seiner Schambein-Operation zwar mit im Trainingslager, begann aber erst am Montagnachmittag mit dem Einzeltraining.

Optimale Trainingsbedingungen

Zufrieden zeigen sich alle 34 Mitglieder der FCH-Delegation mit ihrem Aufenthalt in Spanien. FCH-Stürmer Kai Hesse: "Die Bedingungen hier sind ideal und wir können einiges in Sachen Spielformen und Taktik einstudieren." Für Kollege Kai Hesse ist das Trainingsquartier in Orihuela übrigens kein Neuland. Im Januar 2008 war der 30-Jährige bereits im Trainingslager mit der TSG Hoffenheim in der Hotelanlage zu Gast. Bis Samstag wird der FC Homburg bei täglich zwei Trainingseinheiten weiter an seiner Form arbeiten. Für Samstag ist zudem das zweite Testspiel auf einem der Plätze der Hotelanlage angesetzt. Um 15 Uhr wird der Tabellensiebte der Regionalliga Südwest gegen die U21 des FC Aarau aus der Schweiz antreten.