Traum platzt am Elfmeter-Punkt

Der 1. FC Saarbrücken hat in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Rückspiel bei den Würzburger Kickers den Aufstieg in die 3. Liga verpasst. Der FCS gewann die Partie mit 1:0 und scheiterte erst im Elfmeterschießen. Auch der Meister der Regionalliga Südwest aus Offenbach verpasste den Aufstieg.

16.37 Uhr in der Arena in Würzburg . Daniel Döringer, in der Verlängerung von Krämpfen geplagt, läuft zum Elfmeter an. Er schießt in die rechte Ecke, doch Würzburgs Torwart Robert Wulnikowski fängt den Ball ab. Die Saarbrücker sind entsetzt. Die Kickers gewinnen das Elfmeterschießen mit 6:5 und steigen in die 3. Fußball-Liga auf.

Pechvogel Döringer ist untröstlich - von Weinkrämpfen geschüttelt muss er in die Kabine geführt werden. Einen klaren Gedanken fassen - für die Saarbrücker nach dem Spiel unmöglich. Alle registrieren, dass nach 34 Saisonspielen in der Regionalliga und zweien in der Relegation das große Ziel verpasst ist. "Alles Mist, alles Dreck. Ich habe es versemmelt", stammelt Döringer. "Elfmeterschießen ist Lotterie", sagt FCS-Torwart David Hohs, "es ist kaum in Worte zu fassen." Hohs hatte den zweiten Würzburger Elfmeter gehalten, sein Team lag vorne. Doch dann scheitert erst Felix Luz - und später als 14. Schütze insgesamt Döringer. Trainer Fuat Kilic ringt um Fassung. "Ich muss das erst einmal verdauen", sagt er. Es hätte in der 3. Liga weitergehen sollen, jetzt steht mindestens eine weitere Saison in der Regionalliga an. Dabei hatte alles so gut angefangen. Das Stadion am Dallenberg war mit 10 500 Zuschauern ausverkauft - gut 2000 FCler hatten es ins Stadion geschafft. Der FCS war von Beginn an präsent. Nach torloser erste Hälfte erwischten die Kickers in Halbzeit zwei den besseren Beginn. Steven Lewerenz traf aus 22 Metern den Innenpfosten (52.). Ein Weckruf: Saarbrücken reagierte. Wegner machte sich von der Mittellinie aus auf den Weg, passte zu Sven Sökler, der wurde von Christian Demirtas im Strafraum von den Füßen geholt. Strafstoß. Felix Luz traf zum 1:0 (59.). Das Hinspielergebnis war ausgeglichen. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit stockte den Saarbrückern nochmal der Atem. Lewerenz traf zum 1:1, aber der Schiri entschied auf Abseits. Die Stimmung kochte hoch, am Spielfeldrand gingen beide Parteien aufeinander los. Sökler und der Würzburger Amir Shapourzadeh, beide bereits ausgewechselt, sahen Gelb. Auch in der Verlängerung blieb das Spiel dramatisch, Mendy schoss in der besten FCS-Szene aus zehn Metern über das Tor (109.). Dann war klar: Das Elfmeterschießen muss entscheiden - mit dem bitteren Ende für den 1. FC Saarbrücken .

Der 1. FC Magdeburg und Werder Bremen II spielen neben den Würzburger Kickers in der nächsten Saison in der 3. Fußball-Liga. Magdeburg gewann auch das Relegations-Rückspiel in Offenbach mit 3:1 (2:1). Sechs Minuten vor dem Ende stürmten einige Kickers-Anhänger das Feld. Erst nach einer 20-minütigen Unterbrechung hatte die Polizei die Lage unter Kontrolle. "Heute ist ein schwarzer Tag", sagte OFC-Präsident Claus-Arwed Lauprecht.