1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Trainingsauftakt des Fußball-Verbandsligisten SG Rieschweiler am 18. Januar

Fußball-Verbandsliga : SGR startet am 18. Januar ins Training

Nach dem abwechslungsreichen Treiben unterm Hallendach steht Mitte des Monats für die Fußballer der SG Rieschweiler der Trainingsauftakt im Freien auf dem Plan. Los geht es für die Verbandsliga- und die Bezirksligamannschaft unter den Trainern Steffen Sprau, Christian Ohlinger sowie Daniel Preuß am Samstag, 18. Januar, um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Christoph-Weis-Stadion.

Ihren ersten Test bestreitet die Verbandsliga-Truppe am Samstag, 25. Januar, 14 Uhr gegen den SV Battweiler, die SGR-Zweite empfängt danach um 17 Uhr den SV Hilst. Am 1. Februar ist die SG Eppenbrunn ab 14.30 Uhr zu Gast bei der SGR-Ersten. Eine Woche später am 8. Februar, 18 Uhr, kommt die SG Knopp-Wiesbach an die Dicke Eiche, am Dienstag 11. Februar trifft Rieschweiler auf Saarlandligist FSV Jägersburg, am Samstag, 15. Februar, 17 Uhr, ist der saarländische Verbandsligist SV Schwarzenbach zu Gast und zum Abschluss der Testspielreihe geht es am Samstag, 22. Februar, 14.30 Uhr, gegen den FSV Offenbach.

Das erste Rückrundenspiel der SGR-Verbandsligamannschaft ist für 1. März, 15 Uhr, beim TSV Gau-Odernheim angesetzt. Die zweite Mannschaft startet nach jetzigem Stand bereits am 23. Februar beim SC Weselberg in die Restsaison der Bezirksliga Westpfalz. Endgültig festgelegt werden die Spieltermine allerdings erst bei den jeweiligen Rückrundenbesprechungen der Bezirksliga am 15. Januar, 18.30 Uhr im Sportheim des FC Oberarnbach sowie der Verbandsliga am 18. Januar, 11.30 Uhr, im Sportheim der SG Meisenheim.

Für die SGR-Erste sieht es nach dem miserablen Start in die Runde nach vier Siegen und einem Remis in den letzten neun Spielen des alten Jahres wieder hoffnungsvoller aus. „Der Glaube an den Klassenerhalt, ist bei jedem Einzelnen von uns voll da“, betonte Trainer Steffen Sprau, der mit seinem Team auf Rang zwölf überwintert.

Schwerer wird dieses Vorhaben für die zweite Rieschweiler Mannschaft. Mit lediglich neun Punkten aus 20 Spielen hat der Tabellenvorletzte der Bezirksliga bereits neun Zähler Rückstand auf das rettende Ufer.