1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Torhüter Ruppert hält Sieg fest

Torhüter Ruppert hält Sieg fest

Der Torhüter des TV Kirkel, Christian Ruppert, war der Matchwinner am Samstagabend beim 31:30-Derbysieg in der Handball-Saarlandliga gegen den TV Homburg. In der Burghalle wurden außerdem weitere Planungen für die kommende Saison bekannt gegeben.

Die 200 Zuschauer erlebten am Samstagabend eine spannende Partie in der Kirkeler Burghalle. In der Handball-Saarlandliga gewann der gastgebende TV Kirkel das Lokalderby gegen den TV Homburg knapp mit 31:30 (14:12). Allerdings spiegelt das Ergebnis nicht den wahren Spielverlauf wider. Denn erst in der Schlussphase gelang den Homburgern gegenüber den überlegenen Gastgebern die Ergebniskosmetik. Den Ausgang des Derbys bestimmten die Torhüter. So avancierte der Torhüter der Gastgeber, Christian Ruppert, zum Matchwinner. Er gewann den Vergleich mit seinen beiden Homburger Kollegen.

"Christian hat uns ganz klar auf die Siegerstraße gebracht. Ohne die Leistungen seiner Mitspieler zu schmälern, aber was er heute gehalten hat, war schon unglaublich", schwärmte der TVK-Trainer Mike White. Auch Homburgs Trainer Pavol Jano war bewusst, dass Ruppert, der früher beim TV Homburg gespielt hatte, einen großen Anteil am Sieg seiner Mannschaft hatte. Allein acht freie Bälle parierte der 35-Jährige.

"Das Spiel war ein tolles Erlebnis für mich. Gegen seine frühere Mannschaft sei er besonders motiviert gewesen", erklärte er seine Gefühlslage. "Unser Sieg war verdient", stellte er freudestrahlend nach dem Schlusspfiff fest.

Kirkel hatte im ersten Spielabschnitt vor stimmungsvoller Kulisse deutliche Vorteile. Nach 9:5 und 12:7 führten die Gastgeber kurz vor der Halbzeit mit 14:10, ehe die Gäste zum 12:14-Pausenstand verkürzten, nachdem sich die Kirkeler im Abschluss einige Schwächen leisteten.

Am Schluss leichtsinnig

Die Hausherren lagen auch im zweiten Abschnitt meistens mit zwei oder drei Toren vorne. Sieben Minuten vor dem Ende sorgte Frederik Simon mit zwei verwandelten Siebenmetern in Folge für eine Fünf-Tore-Führung (28:23), die bis drei Minuten vor Schluss (30:25) Bestand hatte. Danach ließen die Kirkeler Spieler etwas die Zügel schleifen. Dies nutzten die Homburger, um sich noch bis auf 30:31 durchzusetzen. "Wir haben einfach zu viele Torchancen ausgelassen und daher verdient verloren", klagte der Homburger Trainer.

White lobte nicht nur Ruppert, sondern auch Routinier Alexander Gros, der in seinem letzten Heimspiel für seinen Heimatverein zum Karriereende die Mannschaft hervorragend geführt habe. Zugleich ergänzt er: "Daniel Müller war der große Rückhalt."

Vor der neuen Saison werden schon verschiedene Personalwechsel angekündigt. Alexander Gros, Christian Pfeiffer und Daniel Müller werden in der nächsten Saison kürzertreten und nicht mehr in der ersten Mannschaft spielen. Stattdessen meldet der TVK nach Michael Bauer vom Ligakonkurrenten VTZ-Saarpfalz II mit Christian Boscolo vom TV Homburg einen weiteren Neuzugang.

Zum Thema:

Auf einen BlickTVK-Torschützen: Frederik Simon 9, Alexander Gros 7, Eric Gliemmo 5, Robin Schweitzer 3, Jelle van Donkersgoed 2, Maik Jeckel, Filip Wendel, Marius Ruffing, Marc Hoffmann, Mike White je 1. TVH-Torschützen: Daniel Thum 9, Michal Kurka 8, Nils Bechtel 5, Leo Frisch 3, Michael Matthieu 2, Lukas Glück 2, Simon Knerr 1. mh