1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Torhüter David Salfeld fehlt dem FC Homburg länger

Regionalliga-Südwest : Verletzungspech beim FC Homburg

David Salfeld fällt nach Schulterverletzung länger aus. Heute Test gegen Offenbach.

Es lief bereits die letzte Minute des Regionalligaspiels FSV Mainz II gegen den FC Homburg, als die Gastgeber noch mal angriffen. Der Ball flog in den Strafraum, dann lagen plötzlich Homburgs Torhüter David Salfeld und Innenverteidiger Stefano Maier auf dem Boden. Auch ein Mainzer hatte sich in der Szene verletzt und lag auf dem Rasen. Nach einer Behandlungspause für die drei Verletzten wurde die Partie abgepfiffen. Homburgs Torwart David Salfeld hielt sich noch lange nach dem Spiel die verletzte Schulter.

 „Stefano Maier hat mich mit dem Knie getroffen“, berichtet die Homburger Nummer eins. Nach ersten Untersuchungen am vergangenen Wochenende wurde der rechte Arm erst einmal ruhig gestellt. Nach einem MRT am Freitag steht nun fest: es ist eine Schultergelenks-Sprengung. Auf jeden Fall müsse David Salfeld mindestens bis Mitte nächster Woche Arm und Schulter schonen, weiß Trainer Matthias Mink. „Wie lange ich ausfalle weiß ich nicht. Das wird sich noch zeigen“, sagt Salfeld.

Für den 30-Jährigen waren die letzten Wochen ohnehin zum Vergessen. Im vorletzten Heimspiel gegen den FSV Frankfurt unterlief ihm in der Nachspielzeit ein Slapstick-Eigentor, das seinem Team den Sieg kostete.

Man könnte deshalb meinen, dass David Salfeld die derzeitige Zwangspause nicht ungelegen kommt. Doch der Torhüter sagt: „Ich und die Mannschaft hätten gerne weitergespielt. Bisher lief die Saison ja ordentlich.“

Auch Matthias Mink hätte gerne im November weitergespielt. „Aber an den Beschlüssen lässt sich nun mal nichts ändern“, sagt der Trainer. Immerhin können sich in der Pause neben Salfeld auch die anderen verletzten des Regionalliga-Vierten auskurieren. Möglicherweise stehen Mink bei einem Re-Start im Dezember dann auch die Langzeitverletzten Patrick Liehard und Daniel Di Gregorio schon wieder zur Verfügung.

Nun reisen die Grün-Weißen erstmal zu einem Testspiel nach Offenbach. Anders als die rheinland-pfälzischen Regionalligisten dürfen die Saarländer und Hessen ja derzeit trainieren und eben auch testen. Die Kickers aus Offenbach und der FCH trafen in den bisherigen zwölf Regionalligapartieen bisher noch nicht aufeinander. David Salfeld wird wohl nicht mitreisen und stattdessen seine malträtierte Schulter schonen.

Derweil läuft in Homburg die Suche nach einem Nachfolger für den am Donnerstag überraschend zurückgetretenen Vorsitzenden Herbert Eder auf Hochtouren. Der Verein brauche gemäß Vereinssatzung nämlich zwei unterschriftsberechtigte Vorstände, um das Tagesgeschäft am Laufen zu halten. „Dieses Vakuum muss zeitnah behoben werden“, sagt das derzeit einzige Vorstandsmitglied Rafael Kowollik. Eine Sitzung des Aufsichtsrats ist nach Informationen unserer Zeitung für nächste Woche einberaumt.