1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tischtennis-Pokal: BTTF Zweibrücken muss um Halbfinal-Einzug kämpfen

Tischtennis : BTTF zittern sich ins Halbfinale

Tischtennis-Bezirksligist schlägt Außenseiter TV Höheinöd im Pokal knapp mit 4:3.

Ganz schön strecken musste sich die erste Herrenmannschaft der BTTF Zweibrücken im Viertelfinale des Bezirkspokals. Der eine Klasse tiefer spielende TV Höheinöd forderte den Bezirksliga-Dritten über die volle Distanz, am Ende aber zogen die Bickenalbtaler mit einem 4:3-Erfolg in die Runde der letzten Vier ein.

Im ersten Einzel lief zunächst alles wie erwartet. Zweibrückens Nummer eins Peter Morgenthaler besiegte Manuel Carbon in drei Sätzen mit 11:8, 12:10 und 11:8 und brachte den Favoriten in Führung. Doch der TVH, derzeit Spitzenreiter der Bezirksklasse West, erwies sich als äußerst unbequemer Gegner. In einem packenden Match rang Julian Fischer BTTF-Spieler Alexander Spies mit 13:11, 12:10, 8:11, 9:11 und 14:12 nieder und besorgte den 1:1-Ausgleich. Und es kam noch besser für die Gäste: Thomas Höh behielt die Nerven und setzte sich gegen Benjamin Haag ebenfalls im Entscheidungssatz mit 8:11, 11:8, 11:9, 3:11 und 11:6 durch.

Im anschließenden Doppel erwischte das TVH-Duo Carbon/Fischer einen guten Start und sicherte sich gegen Spies/Haag Durchgang eins mit 11:7. Die Zweibrücker schlugen zurück und gewannen die nächsten beiden Sätze (11:8, 11:6), ehe das Höheinöder Doppel durch ein 12:10 einen weiteren fünften Satz erzwang. Diesmal hatten aber die Bickenalbtaler das bessere Ende sich. Mit 11:8 setzten sich Spies und Haag durch und stellten die Partie zurück auf Anfang.

Auf Morgenthaler war auch im zweiten Einzel Verlass. Sicher mit 11:5, 10:12, 11:9 und 11:3 besiegte er Fischer und brachte sein Team wieder in Front. Doch Höheinöd stemmte sich mit aller Macht gegen das drohende Pokalaus. Carbon ließ Haag beim 11:6, 11:7 und 11:2 keine Chance und besorgte den erneuten Ausgleich. Somit lastete der Druck im letzten Spiel des Tages auf den Schultern von Alexander Spies, der diesem aber bravourös standhielt. Gegner Thomas Höh hatte der Zweibrücker jederzeit im Griff und machte mit einem sicheren 11:7, 11:9 und 11:6 den Einzug ins das Pokal-Halbfinale perfekt.

Dort stehen auch die beiden Ligakonkurrenten SV Mörsbach (4:0 gegen SG Waldfischbach II) und der TTA KASch Vinningen (4:0 gegen TV Rieschweiler). Komplettiert wird die Vorschlussrunde durch den SV Mörsbach II, der sich mit 4:1 beim TV Germania Horbach durchsetzte.