1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tischtennis-Bundesrangliste: Isabelle Schütt aus Zweibrücken in Top 24

Tischtennis-Bundesrangliste : Schütt qualifiziert sich für Top-24-Bundesrangliste

Der Auftakt in das Top-48-Tischtennis-Bundesranglistenturnier der Jugend (U 18) im bayrischen Gaimersheim verlief wackelig, aber dann doch gut für die Zweibrückerin Isabelle Schütt. Schon nach dem ersten Tag war klar, dass der Wettbewerb für die Regionalligaspielerin der DJK Heusweiler mit dem Weiterkommen enden würde.

Das 12:10 im Entscheidungssatz gegen Julia Schreiber (SV Emmerke) war zwar nicht der gewollt souveräne Turnierauftakt. Dennoch schaffte die Schülerin des Saarbrücker Gymnasiums am Rothenbühl einen Sieg zum Turnierbeginn, was ihr in den vergangenen Jahren allzu oft versagt blieb. Danach folgten weitere Siege gegen Felicia Behringer (SV Niklashausen), Larissa Benita Schmidt (Lichtenrader SC) und Anna Tietgens (SC Poppenbüttel) – keine Selbstverständlichkeit. Nur der hoch dekorierten und bereits international mit gewonnenen Medaillen bei der Schüler-Europameisterschaft in den Blickpunkt gerückten Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbenmoor) unterlag Isabelle Schütt mit 5:11, 9:11 und 8:11. Das bedeute den zweiten Platz in ihrer Gruppe und damit auch der Einzug in die Platzierungsspiele um die Ränge eins bis 16. Noch viel wichtiger war jedoch, dass damit bereits die Qualifikation für das Top-24-Bundesranglistenturnier am 23. und 24. November in Landsberg (Sachsen-Anhalt) gesichert war.

In der Platzierungsrunde um die Ränge eins bis 16 hatte Schütt dann doch Pech, verpasste nur knapp eine besseren Turnierabschluss. Gegen Melissa Friedrich (TTG Neckarbischofsheim) vergab die Regionalligaspielerin eine 2:0-Satzführung, unterlag mit 9:11 im Entscheidungssatz. Ebenfalls mit 9:11 im fünften Durchgang unterlag sie im Anschluss Sophia Deichert (RV Viktoria Wombach), wobei sie zweimal eine Satzführung verspielte. Turniersiegerin wurde Naomi Pranjkovic, Schütt landete auf dem geteilten 13. Platz.